DJK Ammerthal II gewinnt Reserven-Duell in Hahnbach - Hartes Stück Arbeit für SV Kauerhof beim ...
Dreifacher Doppelpack

Dominik Siebert. Bild: ref
(frü) So schnell kann es gehen: Mit dem 3:2 im Nachholspiel am Freitag gegen den 1. FC Rieden und dem 3:1 am Sonntag gegen den SV Köfering machte der SV Etzelwang in der Fußball-Kreisklasse Süd einen Sprung von Platz zehn auf Rang sechs.

Die fünf Mannschaften davor gaben sich am elften Spieltag keine Blöße. Die DJK Ammerthal II verteidigte mit einem 6:2-Sieg beim SV Hahnbach Platz eins, der mit einem Punkt Rückstand folgende SV Kauerhof bezwang Schlusslicht DJK/FC III Amberg glücklich mit 2:1. Der Drittplatzierte ASV Haselmühl gewann beim Vorletzten 1. FC Schlicht mit 4:0, der FC Rieden bezwang den SV Illschwang/Schwend mit 2:1 und die SpVgg Ebermannsdorf setzte sich mit 2:0 gegen den SV Raigering II durch.

SV Etzelwang       3:1 (2:0)       SV Köfering
Tore: 1:0 (9.) Matthias Fenzel, 2:0 (19.) Bernd Weber, 2:1 (74.) Dominik Hüttner, 3:1 (76.) Jürgen Hartmann - SR: Tizian Hundsdörfer (Weidenberg) - Zuschauer:100.

(csk) Die Anfangsphase gehörte den Gästen, der SVE - das Nachholspiel vom Freitag noch in den Knochen - hatte etwas Mühe, ins Spiel zu kommen. Doch dann zeigte sich die gnadenlose Effektivität der Hausherren: Feiner Pass auf Matthias Fenzel, der allein vor dem Torwart cool blieb, und zur 1:0-Führung einschob (9.). Der SVE ließ die Gäste kommen und erspielte sich aus der kompakten Defensive die nächste Torchance: Bernd Weber startete durch und erhöhte auf 2:0 (19.). Gleiches Bild in der zweiten Hälfte: Der SVE verwaltete die Führung, stand kompakt und ließ kaum Chancen zu. Eine der wenigen nutzte Dominik Hüttner in der 74. Minute zum Anschlusstreffer. Doch gleich darauf legten die Etzelwanger wieder einen Zahn zu - und prompt fiel das nächste Tor: Jürgen Hartmann legte einen halbhohen Pass per Kopf am Torhüter vorbei und machte mit dem 3:1 den Deckel auf die Partie.

DJK/FC III Amberg       1:2 (0:1)       SV Kauerhof
Tore: 0:1 (15.) Marco Ertel, 0:2 (49.) Phillip Witzel, 1:2 (70.) Kadir Celik - SR: Fabian Negüzel (FV Vilseck) - Zuschauer: 70.

(ni) "Das hatten wir uns einfacher vorgestellt", sagte SV-Trainer Harald Luft nach dem glanzlosen Sieg. Denn spätestens nach dem Anschlusstreffer von Kadir Celik (70.) war von der Souveränität des Favoriten aus der ersten Hälfte nichts mehr zu spüren. Der spielerischen Überlegenheit der Gäste setzte die Heimelf viel Kampf und Einsatz entgegen. Allerdings fehlte es den Ambergern erneut an der nötigen Durchschlagskraft im Angriff. Die wenigen Chancen von Simon Heller (20., 60.) und Stanislaus Punda (41.) wurden zu einer sicheren Beute von SV-Torhüter Christof Suttner. Mit einem Traumtor nach Direktabnahme brachte Marco Ertel sein Team in der 15. Minute in Führung. Als Phillip Witzel nach der Pause (49.) erhöhte, schien das Spiel entschieden, doch die Heimelf steckte nicht auf und so blieb die Partie bis zum Schlusspfiff des guten Unparteiischen offen.

FC Schlicht       0:4 (0:1)       ASV Haselmühl
Tore: 0:1/0:2 (12./69.) Matthias Schmidt, 0:3 (71.) Tobias Müller, 0:4 (74.) Matthias Schmidt - SR: Ludwig Schreml (SC Eschenbach) - Zuschauer: 60.

(ct) In der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen großteils zwischen den beiden Strafräumen ab, wobei keine der beiden Mannschaften klare Vorteile hatte. Jedoch nutze ASV-Torjäger Matthias Schmidt bei der einzigen Chance der Gäste in der ersten Hälfte eine Unachtsamkeit der Schlichter Abwehr zum 0:1 (13.). Die zweite Spielhälfte begann der FCS druckvoll und erspielte sich dabei auch einige Möglichkeiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Fünf Minuten reichten dann den Gästen, um durch Matthias Schmidt, Tobias Müller und wiederum Matthias Schmidt ihren Vorsprung auf 4:0 zu erhöhen. Diesen Spielstand verwalteten sie dann, ohne in Bedrängnis zu geraten, bis zum Schlusspfiff.

SpVgg Ebermannsdorf       2:0 (2:0)       SV Raigering II
Tore: 1:0 (33.) Johannes Karzmarczyk, 2:0 (38.) Eugen Baumbach - SR: Andreas Basler - Zuschauer: 70.

(hfz) Die Ebermannsdorfer hatten bereits nach wenigen Minuten einige gute Chancen, verpassten es aber, den Führungstreffer zu erzielen. Der fiel dann in der 33. Minute durch Johannes Karzmarczyk. Nur fünf Minuten später traf Eugen Baumbach zum 2:0. Die Gäste kamen nun besser ins Spiel und verpassten kurz vor dem Seitenwechsel noch den Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte spielte Raigering besser, schaffte es aber nicht, sich zwingende Torchancen herauszuspielen. Ebermannsdorf hatte noch die eine oder andere gute Möglichkeit, um die Führung auszubauen, vergab diese aber leichtfertig.

SV Hahnbach II       2:6 (1:3)       DJK Ammerthal II
Tore: 1:0 (10.) Markus Rauch, 1:1/1:2 (12./13.) Dominik Siebert, 1:3/1:4 (33./48.) Thomas Kotzbauer, 2:4 (53.) Simon Dehling, 2:5/2:6 (54./79.) Markus Pöllinger - SR: Josef Schierlinger (Kauerhof) -Zuschauer: 10.

(hfz) Doppelpack Dominik Siebert, Doppelpack Thomas Kotzbauer und Doppelpack Markus Pöllinger. Dank seiner drei Angreifer gewann der Spitzenreiter das Reserven-Duell in Hahnbach. Die Gastgeber gingen in der 10. Minute in Führung, die gerade einmal zwei Minuten hielt, ehe Siebert zweimal zuschlug. Einmal vor, einmal kurz nach dem Seitenwechsel schraubte Kotzbauer die Führung der Gäste auf 4:1, ehe Simon Dehling der Anschlusstreffer gelang. Eine Minute später folgte der erste Treffer von Pöllinger, der in der 79. Minute auch den Schlusspunkt setzte.

TSV Königstein       1:1 (0:0)       SF U.-Poppenricht
Tore: 0:1 (64.) Thomas Fischer, 1:1 (83.) Christian Pirner - SR: Gerd Rösel (SV Alfeld) - Zuschauer: 160.

(asc) In einer zerfahrenen Partie verschenkte der TSV wichtige Punkte. Die Gastgeber spielten zu behäbig und kompliziert nach vorne und hatten nur durch Standardsituationen gefährliche Momente. In der 12. Minute der einzige Spielzug, als Thomas Scheidler nach einem Doppelpass mit Ringler aus 18 Metern übers Tor schoss. Auf der Gegenseite hatte der Gast zwei Fernschüsse zu verzeichnen, die das Tor des knapp verfehlten. In der 37. Minute dann nochmal eine Riesenchance für Königstein, als Thomas Scheidler alleine vor Torwart Stadler auftauchte, den Ball aber am Tor vorbeischob. In der 45. Minute feuerte Sebastian Binner aus 18 Metern knapp am Königsteiner Tor vorbei.

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel und beide Mannschaften suchten ihr Heil in langen Bällen in die Sturmspitze. Die Sportfreunde schockten den Gastgeber, als sie einen groben Schnitzer von Torwart Hölzl ausnutzen, Thomas Fischer diesem den Ball abluchste und ins leere Tor schob (64.). Die Königsteiner versuchten nun etwas druckvoller nach vorne zu spielen. Dies gelang aber nur selten, da im Spielaufbau zu viele Fehler gemacht wurden. In der 83. Minute dann doch der Ausgleich nach einem Gestochere im Strafraum.

SV Illschwang       1:2 (0:1)       1. FC Rieden
Tore: 0:1 (39.) Oliver Schmidt, 0:2 (73.) Pascal Hirteis, 1:2 (89./Foulelfmeter) Sven Burger - SR: Marcel Neuse (Nürnberg) - Zuschauer: 90 - Besonderes Vorkommnis: (58.) Jakob Hawa (SV) scheitert mit Foulelfmeter an Riedens Torhüter Michael Kratzer.

(no) Nicht vom Glück begünstigt ist zur Zeit der SV Illschwang/Schwend. So landete in der 93. Minute ein Schuss von Sven Burger am Lattenkreuz, der Nachschuss aus günstiger Position von Marco Übler, ging über das Tor. In der 58. Minute scheiterte Jakob Hawa mit einem Elfmeter, nach Foul an Thomas Aures, am Riedener Schlussmann Michael Kratzer. Darüber hinaus zog sich Spielertrainer Jens Hawa in der 75. Minute eine schwere Sprunggelenksverletzung zu und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Der FC Rieden ging in der 39. Minute durch einen Distanzschuss von Oliver Schmidt in Führung. In der 73. Minute traf Pascal Hirteis nach einem Alleingang zum 0:2. Sven Burger gelang in der 89. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter der Anschlusstreffer. Doch zu einem Punktgewinn reichte es letztendlich nicht mehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.