DJK Ursensollen II wartet sehnsüchtig auf zweiten Sieg
Das lange Dümpeln

Nach dem Spitzenspiel zwischen dem TuS Schnaittenbach und dem SSV Paulsdorf II am Freitagabend wollen die Verfolger des Tabellenführers, der SV Raigering II, die SG Ehenfeld/Hirschau II, die DJK Gebenbach II und der TuS Hohenburg nachlegen, um weiterhin vorne dran zu bleiben in der A-Klasse Süd. Stark in Form ist der SV Raigering II, der nach sechs Siegen in Folge diese Serie beim SV Schmidmühlen II fortsetzen möchte. Die Gastgeber haben sich im Mittelfeld platziert, müssen nun aber gegen drei Topmannschaften spielen und aufpassen, nicht abzurutschen.

Eine fast identische Bilanz wie der SV Schmidmühlen II weist auch der FC Edelsfeld II auf, der als Außenseiter zur SG Ehenfeld/Hirschau II fährt. Ob es dazu reicht, der favorisierten Heimelf ein Bein zu stellen, muss abgewartet werden. Die Hausherren untermauern im Falle eines Heimsieges ihre starke Position. Einen Punkt weniger, aber auch ein Spiel weniger als die SG, hat die DJK Gebenbach II, die bei der DJK Ursensollen II antritt. Die dümpelt mit gerade mal fünf Punkten vor sich hin, holte nach dem Auftakterfolg aus den sechs folgenden Partien nur einen Zähler. Die Gäste sind Favorit.

Zwei Unentschieden in Folge haben den Kontakt des TuS Hohenburg zur Spitzengruppe ein wenig abreißen lassen. Mit einem Heimerfolg gegen den noch sieglosen SV Loderhof/Sulzbach II könnte sich der Aufsteiger aber wieder ins Gespräch für die besten Plätze bringen. Dieses Vorhaben sollte der Jobst-Elf auch gelingen.

Durch den zweiten Saisonerfolg am vergangenen Spieltag hat sich der SVL Traßlberg II wieder an das untere Mittelfeld herangepirscht. Ilker Caliskan, früher unter Prof-Bedingungen unter anderem bei der SpVgg Greuther Fürth, dem FC Bayern Hof, dem SC Feucht oder dem türkischen Zweitligisten Elazig Stor aktiv, zeichnet zusammen mit Wolfgang Haller für die Kreisligareserve verantwortlich. "Wir hatten uns viel vorgenommen und andere Ziele im Visier. Unser Kader wurde auch in der Breite verstärkt, aber die Eingewöhnungszeit verlief nicht so optimal", blickte Caliskan zurück.

Nun haben die Trainer auch personell umgestellt, um wieder zu alten Stärken wie der mannschaftlichen Geschlossenheit zurückzufinden. "Ich habe in dieser Phase gelernt, dass eine gute Atmosphäre und ein sehr großer Zusammenhalt extrem wichtige Bausteine für den sportlichen Erfolg im Amateurfußball sind", so Caliskan weiter. Bei der DJK Utzenhofen II, die auf den vorletzten Rang abgerutscht ist, will der Tabellenneunte nicht leer ausgehen. Mit fünf (ASV Haselmühl II) und sechs (SV Inter Bergsteig Amberg II) Punkten sind diese beiden Kontrahenten in unteren Tabellengefilden zu Hause. Da will man natürlich heraus und dazu braucht es am besten einen Dreier, der beiden Reservemannschaften gut zu Gesicht stehen würde.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.