Doppel machen den Unterschied

In der 2. Bezirksliga-Süd-Herren stehen sich Spitzenreiter SV Etzelwang und der zweitplatzierte TB/ASV Regenstauf II gegenüber. Knapp vier Stunden dauert die Top-Begegnung des Tischtennisbezirkes.

In einer packenden Partie verteidigte der SV Etzelwang seine führende Rolle mit einem knappen 9:7-Erfolg. Ausschlaggebend für den Sieg Etzelwangs war der Gewinn von drei der vier Doppel.

Das entscheidende zum neunten Punkt verbuchten Svatopluc Kaloc/Walter Bielesch mit 3:1 gegen Jürgen Pflamminger/Sven Päplow. In den Einzeln gewannen Svatolpuc Kaloc und Wolfgang Höfer ihre Partien an der Spitze gegen Peter Nowak und Jürgen Pflamminger.

Ausgeglichen verliefen die Spiele in der Mitte. Während Jochen Schedlbauer und Walter Bielesch im ersten Durchgang gegen Markus Berger bzw. Andreas Steiner erfolgreich waren, mussten sie in der zweiten Halbzeit gegen beide in umgekehrter Reihenfolge passen. Das Schlusspaarkreuz gehörte den Regenstaufer Gästen. Hier blieben Carsten Strohmaier und Paul Findling gegen Sven Päplow und Jörg Neuenhaus erfolglos.

Schnaittenbach siegt

Dank eines besseren zweiten Durchgangs feierte der TuS Schnaittenbach in der Oberpfalzliga-Herren einen knappen 9:6-Sieg über die DJK Neustadt a. d. WN. Beste TuS-Spieler waren Elias Grünwald und Michael Rogner mit jeweils zwei Punkten. Schlusslicht TuS Rosenberg unterlag dem SV Burgweinting mit 4:9. Die Mannen um Ignaz Berger hatten nach einem guten Doppelstart (2:1) aber auch jede Menge Pech. Vier der fünf Entscheidungssätze gingen an die Gäste. So konnten nur noch Manuel Weitzer und Markus Munker gegen Werner Mirwald und Thorsten Vitzthum punkten.

Ohne sein mittleres Paarkreuz Markus Dittrich Anton Brumbach hatte der TTC Kolping Hirschau in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren beim TSV Neutraubling wenig zu bestellen. Neben dem Ehrenpunkt durch Philip Amann (3:0 gegen Igor Dietrich) zum 1:9 verpassten die Kaolinstädter eine Ergebnisverbesserung. Drei Einzel gingen im fünften Satz an die Hausherren.

Partie kippt

Beim kreisinternen Duell der 3. Bezirksliga-West-Herren mussten der gastgebende TTSC Kümmersbruck II und Aufsteiger TuS Schnaittenbach II jeweils auf zwei Stammspieler verzichten. Die Gäste hatten mit Felix Hiemer und Siegfried Gast die bessere Wahl getroffen. Die beiden holten insgesamt drei Zähler. Der TTSC sah zunächst lange wie der mögliche Sieger aus. Doch beim Stande von 7:5 kippte die Partie auf die Seite der Ehenbachtaler. Kümmersbrucks Schlussdoppel Andreas Römer/Oliver Günther vergab mit einer 2:3-Niederlage gegen Holger/Strobl/Nils Baierl ein mögliches Remis. So gingen beide Zähler mit 9:7 an Schnaittenbach.

Wichtige Siege im Kampf um den Ligaerhalt verbuchten der TV Amberg und der TTC Luitpoldhütte. Die Turner kamen beim TSV Berching zu einem 9:4. Die Amberger Vorstädter fertigten Schlusslicht FC Mönig an dessen Tischen 9:3 ab.

Hahnbach dominiert

Der SV Hahnbach stellte im Kreisduell der Oberpfalzliga-Jungen beim TuS Rosenberg klar, wer die beste Jungenmannschaft im Amberger Kreis ist. Nach knapp zwei Stunden fuhr der SV mit einem 8:2-Erfolg nach Hause. Nur Christopher Walter und Rene Zimmermann punkteten für den TuS.

Gegen die Ex

So teuer wie nur möglich wollte sich der SV Illschwang gegen den Spitzenreiter der 2. Bezirksliga-Jungen, den TSV Detag Wernberg verkaufen. Am Ende sprangen nur zwei Punkte durch das Doppel Julian Marx/Uli Utz und das Einzel von Julian Marx heraus. Beim 8:2 standen mit Max und Felix Brendel auch zwei Ex-Schnaittenbacher im Wernberger Team.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.