Drei Fragen

Hermine Meier aus Poppenricht stellte beim Tag der Begegnung die Gebärdensprache vor.

Wie haben Sie die Gebärdensprache gelernt?

Hermine Meier: Ich bin selbst hörgeschädigt, und ich war zehn Jahre in einem Internat in Straubing. Wir haben uns das nebenbei beigebracht. Untereinander haben wir immer gebärdet, obwohl wir das eigentlich nicht durften. Wir sollten sprechen.

Ist die Sprache schwer?

Meier: Im Prinzip ist es zu erlernen wie eine Fremdsprache. Jeder Begriff hat ein Zeichen.

Zum Beispiel?

Meier: Amberg wird zum Beispiel als Berg angedeutet, wegen des Mariahilfbergs.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.