Dreifaltigkeits-Mittelschule stellt sich Leistungsschreiben
Jede Sekunde zählt

Die Landesvorsitzende des Stenografenverbandes Gerlinde Lanzinger (Zweite von rechts), Rektor Jürgen Bomertl (hinten rechts), Konrektor Stephan Tischer (links) und Fachoberlehrerin Raphaela Schnabel (rechts) mit den 39 Teilnehmern des Schülerleistungsschreibens. Bild: hfz
Die Acht- und Neuntklässler der Dreifaltigkeits-Mittelschule beteiligten sich am bayerischen Schülerleistungsschreiben. Ausgelobt wird es vom Bayerischen Stenografenverband als Fachverband für Kurzschrift, Textverarbeitung und Informationstechnologie. 80 Jahre gibt es inzwischen diesen Wettbewerb für alle Schularten.

Die Dreifaltigkeits-Mittelschule stellt sich seit 1984 regelmäßig dieser Herausforderung. Auf Initiative von Fachoberlehrerin Raphaela Schnabel nahmen Acht- und Neuntklässler teil, die in einschlägigen Fächern unterrichtet werden. Nach der Auswertung der Wettbewerbsergebnisse wurden den Mädchen und Buben jetzt ihre Urkunden bei einer Feier im Schülercafé der Mittelschule von Gerlinde Lanzinger überreicht. Sie ist die Vorsitzende des Bayerischen Stenografenverbandes und reiste in dieser Eigenschaft nun schon zum dritten Mal aus Straubing an. Im Beisein von Rektor Jürgen Bomertl, Konrektor Stephan Tischer und Fachoberlehrerin Raphaela Schnabel wurden die Zertifikate ausgehändigt. Lanzinger verwies unter anderem darauf, dass der PC immer mehr zum unverzichtbaren Standardwerkzeug geworden ist.

An dem Wettbewerb beteiligten 39 Schüler in der Kategorie Texterfassung, 23 in Textorganisation. 13 erzielten das Prädikat "hervorragend", das ausschließlich für absolut fehlerfreie Arbeiten vergeben wird. Die jeweils drei Besten wurden besonders ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.