Dringend handeln

Im Bereich der Schuldner- und Insolvenzberatung ist nach Angaben der Caritas dringend Handlungsbedarf gegeben. Der Sozialverband sieht nur eine Lösung: Zusammenführung der Schulden- und Insolvenzberatung und Übertragen der Verantwortung auf die kommunalen Gebietskörperschaften. Vollkommen ungesichert sei die Beratung und Begleitung von Asylsuchenden in der geplanten Erstaufnahmeeinrichtung in Amberg. Immer mehr Anfragen in den Beratungsstellen stünden einer immer größeren Finanzierungsunsicherheit gegenüber, sagte Caritas-Vorsitzende Dr. Wolfgang Schmalzbauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.