"Du plus ich plus Gott"

Grüne Tücher hatten die zahlreichen Teilnehmer zum Jugendgottesdienst auf dem Berg mitgebracht. "Gott kann man erleben, gemeinsam auf den Stufen der Bergkirche oder bei einem Jugendzeltlager, wo sich jeder auf den anderen verlassen kann", sagte Pfarrer Michael Hirmer. Bilder: gf (2)

Ein Meer von grünen Tüchern erstreckte sich über die Stufen zur Bergkirche, umsäumt von Fahnenabordnungen der Pfadfinder und katholischen Jugendorganisationen. Und Pfarrer Michael Hirmer unterstrich eines: "Du plus ich plus Gott" werde Kirche.

Ausgesprochen locker hat Michael Hirmer, ehemaliger KJG-Diözesanseelsorger und Pfarrer in Teublitz ("Die schönste Pfarrei weit und breit"), am Mittwochabend den BDKJ-Jugendgottesdienst beim Bergfest zelebriert. Was sei die Kirche, was mache sie aus?, fragte der Jugendpfarrer. Als Beispiel hatte er das Schicksal einer 86-jährigen Frau ausgewählt, die ein brutales Leben hinter sich hatte. Von den Eltern verstoßen, aus der Heimat vertrieben, der gewalttätige Ehemann habe sie misshandelt - trotzdem sei sie glücklich gewesen. Sie habe nämlich einfach auf Gott vertraut.

Kein abstraktes Wesen

"Gott kann man erleben, heute gemeinsam auf den Stufen der Bergkirche oder bei einem Jugendzeltlager, wo sich jeder auf den anderen verlassen kann", sagte Hirmer. Der Allmächtige sei kein abstraktes Wesen. "Durch uns alle kommt er in die Welt. Manche mag es überrascht haben, als der Geistliche sagte, als Christ müsse man nicht automatisch der bessere Mensch sein.Auch Angehörige anderer Religionsgemeinschaften können bessere Menschen sein, ebenso wie es Christen gebe, die nicht zu den besseren Menschen zählen. Was sich am Mittwochabend auf den Stufen zur Mariahilfbergkirche abspielte, bezeichnete Michael Hirmer als "gelebte Kirche, deren Geist in alle Welt getragen werden soll, in den Alltag, die Schule, in den engsten Familienkreis".

Kritik, aber auch Positives

Die Statements einiger junger Christen hatten durchaus Kritik an der Kirche zum Inhalt, aber auch Freude und Positives, was ihnen die Kirche bringe. Die Formation "Setlist" gestaltete musikalisch den Jugendgottesdienst.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.