E-Zigarette

Andreas Urban wies auch auf die Gefahren von E-Zigarette und Shisha-Rauchen hin. "Sicher ist eine E-Zigarette weniger schädlich als herkömmliche, trotzdem ist sie als gesundheitlich bedenklich einzustufen, da sie oft den Einstieg zum richtigen Nikotinkonsum darstellt."

In der E-Zigarette werde kein Tabak verbrannt, sondern eine Flüssigkeit, die zu 90 Prozent Propylenglykol enthält und mit Aromastoffen angereichert ist, die nur verdampfen.

Wie hoch der Schaden für den Nutzer ausfällt, ist wissenschaftlich noch nicht gesichert, den Passivrauchern in der Umgebung schadet es weniger.

Dr. Urban: "Inhalte der E-Zigarette können aber zur Reizung der Mundhöhle und der Atemwege führen, die Lungenfunktion verändern, Kopfschmerzen und Übelkeit sowie Allergien gegen Aromastoffe auslösen. Auch Shisha-Rauchen ist nicht ungefährlich - auf jeden Fall schädlicher als E-Zigaretten, vor allem weil die Herkunft vieler Tabaksorten nicht ganz klar ist." (gfr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.