Echt coole Kunst in der Kapelle

Die Ausstellung (Un)sichtbar des Niederländers Jan van Munster zeigt in der gotischen Hauskapelle des Luftmuseums unter anderem eine Studie für den perfekten Schneeball. Bild: hfz
Noch bis Sonntag, 25. Januar, zeigt das Luftmuseum die Ausstellung (Un)sichtbar von Jan van Munster aus Oost-Souburg/Niederlande in der gotischen Hauskapelle mit drei coolen Arbeiten. Jeden Tag bildet sich neu eine makellose weiße Kristallschicht auf den eisigen Arbeiten mit den Titeln: Studie für den perfekten Schneeball, Energie II und Frozen Lightning.

Jan van Munsters Ansatzpunkt, sofern mit dem Energiethema ein konzeptioneller Aspekt nahe liegt, ist zunächst konkret und empirisch. Wer sich mit vielen seiner Arbeiten auseinandersetzt, kommt beispielsweise um die Rekonstruktion physikalischer Prozesse nicht herum.

Die Betrachter sehen deshalb, so heißt es in der Presseinfo, auch nicht allein die glitzernden, funkelnden Eiskristalle, nehmen nicht nur den schönen Schein des Eisstabes wahr, sondern auch den dröhnenden Kompressor, der für die Kälte sorgt. Jan van Munster: "Die Kraft dieses physikalischen Prozesses kehrt in der Energie der künstlerischen Form wieder, die die Eisskulptur bestimmt. Durch sie wird das Unsichtbare sichtbar."
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.