Eichenprozessionsspinner in den Bäumen
Parkplatz gesperrt

Bild: Huber
(tk) Wenn die Eichenprozessionsspinner, die kleinen Raupen des eigentlich harmlosen Nachtfalters, zu Tausenden aus den Kronen kriechen, sollten Bäume gemieden werden, wo es nur geht. Denn die Brennhaare der Tierchen lösen oft unerträglich juckende Hautekzeme aus und können auch für Augen und Atemwege gefährlich werden. Bauoberrat Stefan Noll vom Staatlichen Bauamt weiß um die mögliche Bedrohung. Da Eichen bei Neubernricht befallen sind, musste der Parkplatz an der Staatsstraße 2238 zwischen Oberammersricht und Immenstetten jetzt vorsorglich gesperrt werden. Noll: "Der Eichenprozessionsspinner stellt mit seinen Raupen und deren Häutungsresten ein potenzielles Gesundheitsproblem für die Verkehrsteilnehmer und für die Beschäftigten des Straßenbetriebsdienstes dar."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.