Eigentümer müssen im Winter räumen und streuen
Notfalls bis 20 Uhr

Bild: dpa
Alle Jahre wieder: Auch heuer weist das Tiefbauamt auf die allgemeine Räum- und Streupflicht hin. Zum Winterdienst verpflichtet sind laut einer Mitteilung alle Eigentümer sowie sogenannte Nutzungsberechtigte von Grundstücken, die entweder direkt an öffentliche Straßen angrenzen oder über diese erschlossen werden. Die betreffenden Gehbahnen müssen an Werktagen ab 7 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen ab 8 Uhr von Schnee und Eis befreit sein.

Zudem ist bei Schnee-, Reif- oder Eisglätte mit abstumpfenden Mitteln wie Sand oder Splitt zu streuen. Auftausalz oder ätzende Stoffe dürfen nicht verwendet werden. Das Räumen und Streuen ist bis 20 Uhr so oft zu wiederholen, wie es zur Vermeidung von Gefahren erforderlich ist.

Dort, wo kein Gehweg vorhanden ist, muss für Fußgänger eine ein Meter breite Bahn entlang der Grundstücksgrenze geräumt und gestreut werden. Dies gilt laut Stadt-Mitteilung auch dann, wenn Grünstreifen, Straßengräben oder ähnliche Flächen vorhanden sind. Die Schnee- und Eisreste sind so neben der Gehbahn zu lagern, dass der Verkehr dadurch nicht gefährdet oder behindert wird. Ist dies nicht möglich, ist der Schnee spätestens am folgenden Tag von der öffentlichen Straße zu entfernen. Keinesfalls dürfen Schnee und Eis auf der Fahrbahn abgelagert werden. Fallen größere Mengen an, stellt die Stadt wieder eine gekennzeichnete Teilfläche auf dem Parkplatz am Hockermühlbad zur Verfügung.

Bei der Räumung ist außerdem zu beachten, dass Abflussrinnen, Hydranten, Kanaleinlaufschächte, Verbindungswege zu Bushaltestellen und Fußgängerüberwege freigehalten werden. Der Betriebshof gibt an Einzelhaushalte kostenlos kleinere Mengen Streusand ab. Die Einrichtung in der Kümmersbrucker Straße ist montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 15 Uhr sowie freitags von 8 bis 11 Uhr geöffnet.

Während die Entnahme von Sand aus den städtischen Streukisten nicht gestattet ist, darf Material aus den Sandkästen der städtischen Kinderspielplätze verwendet werden, da dieses im Frühjahr ohnehin ausgetauscht werden muss. Weitere Informationen können bei der Stadt, Service-Bauen, Steinhofgasse 2, Telefon 1 04 32, angefordert werden. Ebenso steht auf der Homepage der Stadt www.amberg.de/rathaus/checklisten ein Merkblatt zum Download bereit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.