Ein Abend mit Kreisler- und Qualtinger-Stücken
Morbide Gelüste

Manfred Hubl (Gesang), Dr. Hans Fett (Rezitation) und Igor Jussim (Piano, von links) schwelgen für einen Abend in ihrem Programm "Lustiges, Liederliches, Böses, Bitterböses". Bild: hfz
Der Programmtitel verheißt viel: "Lustiges, Liederliches, Böses, Bitterböses". Unter dieser Losung steht am Freitag, 23. Oktober, ab 20 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) im Bräugasthaus Zum Kummertbräu (Sudhaus) ein kabarettistischer Abend mit Liedern von Georg Kreisler. Die Interpreten sind Manfred Hubl (Gesang), Igor Jussim (Piano) und Dr. Hanns Fett, der Helmut Qualtinger rezitiert.

"Fürchten wir das Beste" - unter diesem Titel hat Kreisler selbst einen Teil seiner makabren, skurrilen und schwarzhumorigen, aber durchaus auch hintergründig humorvollen Lieder zusammengefasst. Sie beziehen ihre Spannung aus den oft bösartigen Texten und weichen, eingängigen Melodien als einem inszenierten Kontrast. Bekannt wurde Kreisler in den 1950er Jahren in einer kleinen Künstlerbar in Wien mit dem Lied - "Gehn ma Tauben vergiften im Park".

Helmut Qualtinger war nicht nur ein Zeitgenosse Kreislers, beide standen auch über Jahre hinweg immer wieder gemeinsam auf der Bühne, um den Geschichten des Wiener Grantlers Travnicek zu frönen. Nicht anders geht es dem seit zwölf Jahren auf den Kleinkunstbühnen stehenden Trio Hubl, Jussim, Fett.

Der Eintritt kostet 10 Euro, Karten gibt es auch im Vorverkauf im Bräugasthaus Zum Kummertbräu, Amberg, Raigeringer Straße 11.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.