Ein aufmerksamer Spaziergänger entdeckt die Leckerli
Hundehasser legt 20 Giftköder aus

So sehen die gefundenen Leckerlis aus. (Bild: Polizei Amberg)
(kan) Im Eisbergviertel sind Giftköder gefunden worden. Auf sie aufmerksam geworden ist nach Mitteilung von Polizeisprecher Peter Krämer "ein aufmerksamer Bürger". Als dieser am Montagnachmittag spazieren ging, entdeckte er neben dem Verbindungsweg zwischen den Schrebergärten und der Eglseer Straße mehrere auffällige Hundeleckerli. Sie lagen im Grünstreifen. Sofort verständigte der Mann die Polizei.

Eine Streifenbesatzung war wenige Minuten später vor Ort und sammelte etwa 20 blau gefärbte Brocken ein. Die Beamten zogen einen Tierarzt zurate. Dessen erste Einschätzung laut Krämer: Die Köder dürften mit Rattengift versehen worden sein.

Auch der Amberger Polizeisprecher konnte darüber nur den Kopf schütteln: "Der unbekannte Hundehasser nimmt wohl das Leid von einer Vielzahl von Vierbeinern in Kauf."

Bisher liegen den Ordnungshütern noch kein Hinweise vor, dass ein Hund die präparierten Leckerli gefressen hat.

Krämer appellierte am Dienstag an Tierhalter, gerade im Bereich Eglseer Straße in Richtung Schrebergärten und hin zur Platte in nächster Zeit besondere Vorsicht walten zu lassen. Tauchen weitere Giftköder auf, sollte unverzüglich die Polizei informiert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Giftköder (61)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.