"Ein besonderes Anliegen"

Rund um das Thema Energie geht es in der Ammersrichter Wanderausstellung. Am Montag wurde sie eröffnet (von links): Schulleiter Siegfried Seeliger, Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Stephan Prechtl, Bürgermeister Martin Preuß und Schulrätin Beatrix Hilburger. Bild: Uschald

Eine Ausstellung ist noch bis 19. Januar in der Ammersrichter Schule zu sehen. Die Themenbereiche Energie sparen, Energieeffizienz erhöhen und erneuerbare Energien nutzen sind in Form von Mitmachstationen und Modellen anschaulich dargestellt.

(usc) Das Anliegen der Energiewende ist längst eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Sie soll schon bei den Schulkindern ins Bewusstsein rücken, dafür engagiert sich die Grund- und Mittelschule Ammersricht.

"Wir verstehen uns als Energiesparschule", betonte Rektor Siegfried Seeliger vor Vertretern des Sponsors, der Stadtwerke, vor Gästen und Buben und Mädchen der Umwelt-AG der siebten Jahrgangsstufe der Mittelschule. Ein altes Gebäude wie im Fall Ammersricht bietet nach Worten des Rektors viele Ansatzpunkte.

Das Thema Energie und verantwortungsbewusster Umgang damit sei den Schulen seit Jahren ein besonderes Anliegen, versicherte Schulrätin Beatrix Hilburger. Bürgermeister Martin Preuß zufolge macht sich Ammersricht auf den Weg zur Energiespar- und Energiewendeschule. Die Stadt ihrerseits habe mit der energetischen Sanierung der Turnhalle einen wichtigen Schritt in Ammersricht getan.

Die Themenbereiche Energie sparen, Energieeffizienz erhöhen und erneuerbare Energien nutzen sind in Form von Mitmachstationen und Modellen anschaulich für Lehrer und Schüler dargestellt. Von Energieeffizienz im Haushalt und Windenergie über das Computerterminal mit Anzeige des Energie-Atlas Bayern bis zur Lampenausstellung reicht das Spektrum.

Eine Vielzahl von Lehrplaninhalten aller Jahrgangsstufen wird hier angesprochen, ebenso das Ziel eines bewussten Umgangs mit Energie und Umwelt. Den Schülern der Umwelt-AG brachte Thomas Großer, Energieberater der Stadtwerke, bei, ihr Wissen an Besucher weiterzugeben.

"Uns ist wichtig, auch den Kindern das Thema Energiesparen richtig zu vermitteln. Seit vielen Jahren informieren wir Schulen aller Art und in jeder Jahrgangsstufe zu Themen wie Energieeffizienz, Nachhaltigkeit in Theorie und Praxis", erläuterte Dr. Stephan Prechtl, Leiter der Stadtwerke. Die Kooperation mit der Schule in Ammersricht als "Energieschule" sei ein weiterer Baustein der Zusammenarbeit. Die Ausstellung kann von allen Amberger und Landkreis-Schulen nach Rücksprache mit der Grund- und Mittelschule Ammersricht besichtigt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.