Ein echtes Endspiel

Die Weidenerin Yeliz Karagöz zieht ab, die Edelsfelderinnen Corinna Luber und Liisa Götzl (von links) versuchen Schlimmeres zu verhindern. Bild: Büttner

Die Punkterunde ist abgeschlossen, beendet ist die Saison im Frauenfußball aber noch nicht. Die SG Ursensollen hofft weiter auf den Aufstieg, der FC Edelsfeld bangt dagegen um den Klassenerhalt.

In der Bezirksoberliga wird der dritte Absteiger in einem echten Endspiel zwischen dem FC Edelsfeld und dem TB/ASV Regenstauf ermittelt, da beide Clubs punktgleich über die Ziellinie gingen. Gesucht wird auch noch ein Aufsteiger in die Bezirksoberliga, der zwischen dem SV Altenstadt und dem SSV Köfering ermittelt wird. Ein Platz ist auch noch in der Bezirksliga frei, für den sich die Kreisligisten SG Ursensollen, TuS Dachelhofen und DJK Eichlberg-Neukirchen bewerben.

Die drei vor dem letzten Spieltag in der Bezirksoberliga gefährdeten Mannschaften ergatterten jeweils einen Zähler: Mit dem 1:1 gegen den SC Regensburg II zog der FC Thalmassing den Kopf noch aus der Abstiegsschlinge. Der TB/ASV Regenstauf (1:1 gegen TuS Rosenberg) und der FC Edelsfeld (4:4 bei der SpVgg SV Weiden) blieben aber punktgleich und müssen nun in ein Entscheidungsspiel.

SpVgg SV Weiden       4:4 (2:1)       FC Edelsfeld
Tore: 0:1 (7.) Marina Mutzbauer, 1:1/2:1 (10./21.) Stefanie Busl, 2:2 (53.) Eigentor Anja Hagn, 3:2 (60.) Stefanie Busl, 3:3 (68.) Sandra Sebald, 4:3 (71.) Stefanie Weirauch, 4:4 (73.) Sandra Sebald - SR: Ulrike Schraml - Zuschauer: 30.

(hsi) Es hätte durchaus ein Sieg für den FC Edelsfeld herausspringen können, sogar müssen. Die Nervosität war den Gästen anzumerken, doch eines war absolut vorhanden: Der Wille, alles zu geben und bedingungslos zu kämpfen. So sahen die Zuschauer ein hochspannendes, wenn auch technisch nicht allzu gutes Oberligaspiel. In der 7. Minute wurde Marina Mutzbauer schön freigespielt und brachte den FCE früh in Führung. Die Freude währte aber nicht lange, denn nur drei Minuten später ließ sich die Gästeabwehr von Stefanie Busl überlaufen, die zum 1:1 abschloss. In der 21. Minute war Busl nach einem Freistoß erneut zur Stelle und staubte zum 2:1 ab.

Nach der Pause ging es dann hoch her: In der 53. Minute köpfte die Weidenerin Anja Hagn eine Fischer-Ecke ins eigene Tor - 2:2. Edelsfeld war nun am Drücker, doch durch einen Konter von Busl ging Weiden erneut in Führung (60.). Der FCE gab nicht auf und kam in der 68. Minute durch Sandra Sebald zum 3:3-Ausgleich. Drei Minuten später lag wieder Weiden vorne: Stefanie Weirauch traf mit einem Freistoß zum 4:3. Und erneut kam der FC Edelsfeld zurück und erzielte fast im Gegenzug das 4:4 durch Sandra Sebald. Nun drängten die Gäste alles auf den entscheidenden Treffer, der aber nicht mehr fiel. Sabrina Fischer schoss in der letzten Minute noch knapp über das Gehäuse.

TV/ASV Regenstauf       1:1 (0:0)       TuS Rosenberg
Tore: 1:0 (70.) Nadja Dannewitz, 1:1 (81.) Miriam Aures - SR: Alfons Weigert - Zuschauer: 70.

(lz) Gerne hätten die Rosenberg-erinnen ihren Trainer Andreas Schorin mit einem Sieg verabschiedet, doch sie konnten nicht ihre Topleistung abrufen. Der abstiegsgefährdete Gegner war sehr nervös und wohl auch deshalb schwer zu spielen. So entwickelte sich eine eher mäßige Begegnung. Die einzige richtige Chance im ersten Durchgang hatte die Rosenbergerin Sarah Luber nach einer Kombination über Simone Kiesel und Nadja Heinl. Auch nach der Pause war das Spiel lange Zeit ereignislos, doch dann nutzten die Gastgeberinnen eine Unachtsamkeit im TuS-Mittelfeld zum Führungstreffer durch Dannewitz.

Das Gegentor weckte beim TuS Rosenberg noch einmal Energie und mit der einzigen guten Möglichkeit im zweiten Durchgang markierte Mimi Aures den mehr als verdienten Ausgleich. In der 85. Minute hatten die Gäste noch Glück, als der Ball an die Latte krachte. Gegen einen unruhigen und damit auch schwachen Gegner hätte eigentlich mehr als ein Zähler herausspringen müssen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.