Ein goldenes Dach für das Amberger Rathaus

Ein goldenes Dach für das Amberger Rathaus "Heimat für Kreative", das übergreifende Motto der Metropolregion Nürnberg, gilt in den Augen von Oberbürgermeister Michael Cerny (links) auch für Amberg. Gerade die kreativen Ideen könnten dazu beitragen, die Stadt überregional bekannter zu machen. Deshalb startet die städtische Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gewerbebau demnächst ein Projekt, das die Kunst- und Kreativwirtschaft "besser vernetzen und mehr in den Blick der Öffentlichkeit rücken soll", wie es
"Heimat für Kreative", das übergreifende Motto der Metropolregion Nürnberg, gilt in den Augen von Oberbürgermeister Michael Cerny (links) auch für Amberg. Gerade die kreativen Ideen könnten dazu beitragen, die Stadt überregional bekannter zu machen. Deshalb startet die städtische Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gewerbebau demnächst ein Projekt, das die Kunst- und Kreativwirtschaft "besser vernetzen und mehr in den Blick der Öffentlichkeit rücken soll", wie es in einer Pressemitteilung heißt. Ein gutes Beispiel für die Umsetzung sei das Kunsthandwerk, stellte der OB bei einem Besuch von Goldschmiedemeister Sebastian Baron von der Recke (rechts) im Rathaus fest. Dieser trage die Schönheit der Stadt und die historischen Sehenswürdigkeiten als hochwertige Souvenirs "in die Welt": mit der Nachbildung der Stadttore und des Rathauses in Gold und Silber. "Die Kreativwirtschaft wird in ihrer Bedeutung für die Stadt Amberg und als Wirtschaftsfaktor leider oft unterschätzt", meinte Cerny. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.