Ein Klangerlebnis für Schüler und Eltern

190 Mitwirkende standen beim Weihnachtskonzert des Erasmus-Gymnasiums auf der Bühne. Die Schule hatte den Saal des Kongresszentrums gemietet. Bild: hfz

Mit einem festlichen Konzert verabschiedete sich das Erasmus-Gymnasium in die Weihnachtsferien. Im Lichterglanz des ACC erklangen weihnachtliche und besinnliche Weisen verschiedener Stilrichtungen. Der Fokus lag auf den Vokalensembles.

Den musikalischen Reigen eröffnete der Chor der 5. und 6. Klassen unter der Leitung von Sigrid Bloch. Die Jüngsten der Schulfamilie erfreuten die Zuhörer mit bekannten Weihnachtsweisen in verschiedenen Sprachen und wünschten in veränderter Choraufstellung "frohe Weihnacht".

Talente an der Geige

Der "Erasmus-Chor" intonierte unter der Leitung von Christine Hirsch zwei von der Grundstimmung her recht unterschiedliche Chorsätze. Beim festlichen "Tollite hostias" bewies der Chor homogenen Zusammenklang. Bei "Christmas tide" des Komponisten Chilcott war weiche Tongebung in komplexeren Harmonien gefordert. Es war beeindruckend, wie das Ensemble dieses Stück darbot.

Mit vier weiteren Vokalensembles hatte Christine Hirsch einen Auftritt vorbereitet. Das Vokalensemble Q11 bewies sein Können mit dem "Sans Day Carol", der sehr stimmungsvoll interpretiert wurde. Das Ensemble der Q12 begeisterte das Publikum mit dem vierstimmig gesetzten Spiritual "Joshua Fit The Battle" und dem schwungvollen "Prais His Holy Name". Den Klavierpart hatte Sebastian Wolf inne und bewies, dass er nicht nur bei der Schulband ein verlässlicher Partner ist.

Den mitreißenden "Shepherds Run" bot der Chor der Klassen 9 und 10 sinnfällig und überzeugend dar. Der Chor der Klassen 9 bis 12 stimmte mit dem "Gloria" von Sonja Poorman auf das bevorstehende Fest ein. An der Schule finden sich immer wieder kleine Musikgruppen in wechselnder Besetzung zusammen. "Here I am to worship" war solch ein gekonnter und stimmungsvoller Programmpunkt. Lisa Mönch, Josephine Probst, Laura Zobler und die Pianistin Michaela Stauber verzauberten das Publikum ebenso wie das Ensemble Q11 mit "Angels among us". Zwei andere Gesangsgruppen warteten mit Chorsätzen aus "Sister Act" auf: Das Ensemble 10 meisterte stilsicher "I will follow him", das Ensemble Q12 kam mit seiner Darbietung von "Hail Holy Queen" ganz nahe an das Original heran. Applaus belohnte den Auftritt.

Im Programm waren aber auch Instrumentalisten vertreten. Helena Wels stellte ihr Können mit der "Meditation" von Massenet unter Beweis. Luca Scagliola überzeugte ebenfalls mit seinem gekonnten Violinsolo, einem "Presto" von Aubert. Zwei Cellisten, Johannes Fischer von Weikersthal und Sebastian Stoiber, brachten sicher in Intonation und Bogenführung einen Sonatensatz zu Gehör. "Frantic Conception", die Schulband mit Peter Hajek als Bandleader, passte sich der weihnachtlichen Thematik des Konzerts an - allerdings auf ihre Art. Sie riss vor allem die jungen Zuhörer zu wahren Begeisterungsstürmen.

Salsa-Weihnacht

"Salsa Bells", die Melodie von "Jingle Bells" kombiniert mit lateinamerikanischen Rhythmen, stand für das Schulorchester unter der bewährten Leitung von Christine Hirsch auf dem Programm. Bei der Einstudierung der Streicherstimmen hatte Richard Hubert, Geigenlehrer an der Schule, unterstützt. In großer Besetzung mit Streichern, Holz- und Blechblasinstrumenten, Schlagwerk und einem Glockenspiel nahm das Orchester das Publikum mit auf seine musikalische "Weihnachtsreise". Es stellte hierbei unter Beweis, dass es sowohl sanfte, "himmlische" Klänge, aber auch packende, marschmäßige Register im Repertoire hat.

Durch das Programm führten zwei aufgeweckte und gewitzte Moderatoren: Benedikt Lueger und Jeremias Heider. Mit viel schauspielerischem Talent präsentierten die beiden Siebtklässler informative Texte zu allen Programmpunkten. Das gemeinsame Musizieren von mehr als 190 Mitwirkenden machte das Stück "Nun freut euch, ihr Christen" zu einem wahren Klangerlebnis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.