Eine Chance, ein Tor

Weg da! Carola Riehl (links) von der DJK Ursensollen hält die Auerbacherin Annika Deglmann vom Ball ab. So sehr sich der Tabellenführer auch mühte, es gab kein Durchkommen Richtung DJK-Tor. Bild: ref

Für einen Paukenschlag sorgen in der Bezirksliga die Fußballerinnen der SG Ursensollen/Illschwang, die mit dem glücklichen 1:0-Erfolg über den SV 08 Auerbach dem Tabellenführer die erste Niederlage beibringen. Der bleibt trotzdem vorne.

Denn im Verfolgerduell verlor der FC Schwarzenfeld mit 0:2 beim FC Oberviechtach-Teunz, so bleibt es beim Vorsprung von drei Punkten für die Auerbacher. Ihren dritten Sieg feierte die DJK Utzenhofen mit dem 3:1 in Bergham und verließ damit die Abstiegsplätze. Sorgenfrei sind die Lauterachtalerinnen aber noch nicht. Das gilt auch für die SpVgg Ebermannsdorf, die kurz vor dem Abpfiff die Führung beim punktgleichen TV Nabburg II abgeben musste. Im Spitzenspiel der Bezirksliga Nord schaffte die SG Ursensollen/Illschwang mit dem 1:0 gegen den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer SV 08 Auerbach eine Überraschung. Der Wiederaufsteiger erzielte durch Judith Luber nach elf Minuten mit der einzigen richtigen Chance das Tor des Tages. Der Spitzenreiter stellte das bessere Team, war auch klar überlegen und hatte einige gute Möglichkeiten.

Aber vor dem Gehäuse der Gastgeberinnen wurde an diesem Tag nicht der richtige Dosenöffner gefunden, zudem kamen die Gäste mit der sehr massiven und kompromisslosen Spielweise der Heimelf nicht wirklich zurecht, so dass der frühe Rückstand nicht mehr egalisiert werden konnte.

Auf einem mäßigen Niveau bewegte sich die Partie des Tabellenletzten FC Bergham gegen die DJK Utzenhofen, die die DJK schon nach einer halben Stunde für sich entschieden hatte. Andrea Meyer nutzte nach 40 Sekunden eine Vorlage von Ramona Federhofer und einen Torwartfehler zur Führung, Federhofer erhöhte nach einer Ecke von Johann Schuhmann auf 2:0 (15.) und mit dem 3:0 durch Johanna Schumann mit einem fulminanten Knaller unter die Latte (31.) nach Vorarbeit von Carina Federhofer war die Messe frühzeitig gelesen. Nach dem Wechsel kamen die Gastgeberinnen schnell zum Anschlusstreffer und überzeugten durch große Moral und Kampfkraft, während bei der DJK Utzenhofen der Faden riss.

Beinahe hätte es für die SpVgg Ebermannsdorf nach längerer Erfolgspause wieder zu einem Dreier gereicht, doch drei Minuten vor dem Abpfiff zerstörte die Nabburgerin Natascha Denkewitz alle Hoffnungen auf den dritten Sieg. Die frühe Führung durch Denkewitz (23.) egalisierte Christina Losch in der 55. Minute. Die Vilstalerinnen gaben noch einmal Gas und der Jubel war groß, als Vanessa Waal (78.) die Führung erzielte. Die hielt zehn Minuten lang gegen die Nabburgerinnen, die eine Heimniederlage unbedingt vermeiden wollten, was ihnen tatsächlich noch glückte.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.