"Eisenbahner" überraschen

Kollektiver ESV-Jubel nach dem Siegtreffer durch Michael Butz (Mitte), der gleich mal zur Feier des Tages das Trikot auszog und sich im roten Unterhemd präsentierte. Die Mannschaftskollegen Benjamin Schob und Andreas Steinl (von links) sowie Konstantin von Randow (rechts) und Michael Maafi (rechts, verdeckt) gratulierten. Bild: ref

Das ist ein gutes Wochenende für den Spitzenreiter der A-Klasse Nord, den SV Michaelpoppenricht, denn er biegt sein Heimspiel gegen die DJK Amberg gerade noch um - das schafft der FC Großalbershof beim ESV Amberg nicht mehr.

Und den Forsthofern rückt der SV Sorghof II auf den Pelz, der den TSV Theuern niederhielt. Die rote Laterne hängt nun beim TSV Kümmersbruck und der FC Freihung rutscht in bedrohliche Nähe der Abstiegsrelegation.

Der 2:1-Erfolg des SV Michelpoppenricht gegen die DJK Amberg war ein hartes Stück Arbeit und zudem auch ein wenig vom Glück begünstigt, denn erst in der 90. Minute donnerte Daniel Humml einen Freistoß zum Siegtreffer in die Maschen. Im ersten Durchgang traf Stanislaus Punda nach 37 Minuten mit einem Elfer zum 0:1. Konzentriert wollten die Hausherren im zweiten Durchgang die erste Saisonniederlage vermeiden. Björn Letz besorgte in der 48. Minute den Ausgleich, und danach drängte der Tabellenführer auf den Dreier. Dieses Tor wollte aber lange nicht fallen. Hummel, Weidinger und Fuchs scheiterten in aussichtsreichen Positionen. In der 77. Minute hätte die DJK fast noch für einen gewaltigen Dämpfer beim Spitzenreiter gesorgt.

In der flotten Begegnung mit immerhin sechs gelben Karten gewann der SV Sorghof II mit 2:0 etwas glücklich gegen den TSV Theuern. Die Gastgeber untermauerten damit den dritten Rang und haben nach dem Fehltritt des FC Großalbershof sogar Kontakt zur Aufstiegsrelegation. Die Graf-Elf ging nach feiner Vorarbeit von Max Ritter durch Michael Deinzer zum 1:0 (14.) frühzeitig in Führung.

Doch ab Mitte der ersten Hälfte ließ Sorghof II die Zügel schleifen. Der TSV Theuern übernahm das Kommando und drückte auf den Ausgleich. Eine Großchance von Andreas Wächter vereitelte SV-AH-Keeper Wolfgang Graf und einmal musste Hans-Ludwig Götz auf der Linie retten. Max Ritter erlöste die Hausherren mit dem 2:0 in der 80. Minute.

Das hatte sich der FV Vilseck II anders vorgestellt, als dass seine Heimpartie gegen den Tabellenletzten SG Etzenricht/Weiherhammer II mit 0:2 in die Binsen ging. Die Gäste wurden durch ihren Erfolg auch gleich mal die rote Laterne los und haben ihren leichten Aufwärtstrend eindrucksvoll bestätigt. Die Hausherren liefen lange der Führung des Schlusslichts durch Patrick Bessenreuther hinterher und bekamen nach einer knappen Stunde durch Dionis Adernaj den endgültigen K.o.

Der Aufsteiger ESV Amberg sorgt für Furore und schaffte durch einen unerwarteten 2:1 Erfolg über den Vize der Liga, den FC Großalbershof, den Anschluss ans Mittelfeld. Für die Forsthofer war diese Niederlage ebenso überraschend wie unnötig: Nach dem 0:0 gegen Ursulapoppenricht das zweite Match ohne Sieg. Die anfangs leicht überlegenen Gäste gingen mit einem Treffer wie aus dem Nichts in Führung. Nach der Pause kamen die "Eisenbahner" durch eine kämpferisch geschlossene Mannschaftsleistung zum Ausgleich und den Siegtreffer. Zum Ende wurde es hektisch, aber der ESV hielt die verdiente Führung bis zum Schlusspfiff.

Sein kleines Tief hat die SG Neudorf II eindrucksvoll überwunden. Beim 6:0-Sieg gegen den TSV Kümmersbruck erzielte der neue Rangfünfte fast so viele Treffer wie in den zehn Spielen zuvor. Die Gäste lagen durch Tore von Flierl und Deyerl mit 0:2 noch überschaubar zurück. Dann aber trafen die Platzherren in regelmäßigen Abständen gegen einen neuen Tabellenletzten, bei dem im zweiten Durchgang wenig klappte.

Der FSV Gärbershof vergräbt sich nach seiner sogar verdienten 1:2-Niederlage gegen den SV Freudenberg II wieder im Mittelfeld der Tabelle, die Bezirksligareserve fuhr dagegen bis auf Platz vier nach vorne. Die Gäste zeigten sich einmal vor und einmal nach der Pause abgezockt. Ein bisschen Hoffnung kam auf, als Jason Hawlicek einen Strafstoß zum Anschlusstreffer versenkte.

Seit vier Spielen sind Torwart Harald Kellner und seine Sportfreunde nun schon ohne Gegentreffer, und Ursulapoppenricht reiht sich nach dem knappen 1:0-Erfolg im Absteigerduell gegen den FC Freihung im gesicherten Mittelfeld ein. In der 26. Minute traf David Körmer zum Tor des Tages.

SV Sorghof II       2:0 (1:0)       TSV Theuern
Tore: 1:0 (9.) Michael Deinzer, 2:0 (80.) Maximilian Ritter - SR:Siegmund Weber (SSV Paulsdorf) -Zuschauer:50.

FV Vilseck II       0:2 (0:1)       SV Etzenricht II
Tore: 0:1 (27.) Patrick Bessenreuther, 0:2 (57.) Dionis Ademaj - SR:Karlheinz Englhardt (SV Hahnbach) -Zuschauer:20.

SF U.-Poppenricht       1:0 (1:0)       FC Freihung
Tor: 1:0 (26.) David Körmer - SR:Josef Schierlinger (SV Kauerhof) -Zuschauer:45.

SG Neudorf       6:0 (2:0)       TSV Kümmersbruck
Tore: 1:0 (21.) Martin Flierl, 2:0 (31.) Daniel Deyerl, 3:0 (55.) Daniel Schlosser, 4:0 (65.) Daniel Deyerl, 5:0 (76.) Daniel Schlosser, 6:0 (90.) Norbert Dietrich - SR:Gerhard Braun (TSV Pleystein) -Zuschauer:100.

ESV Amberg       2:1 (0:1)       FC Großalbershof
Tore: 0:1 (35.) Julian Wedel, 1:1 (67.) Michael Maafi, 2:1 (79.) Michael Butz - SR:Alois Singer (DJK Utzenhofen) -Zuschauer:60.

FSV Gärbershof       1:2 (0:1)       SV Freudenberg II
Tore: 0:1 (35.) Dominik Meier, 0:2 (58.) Maximilian Reindl, 1:2 (59./Foulelfmeter) Jason Hawlicek - SR:Erdogan Sahinbay (SVI Amberg) - Zuschauer: 25.

SV M.-Poppenricht       2:1 (0:1)       DJK Amberg
Tore: 0:1 (34./Foulelfmeter) Stanislaus Punda, 1:1 (50.) Björn Letz, 2:1 (90.) Daniel Humml - SR:Andy Jakesch (FC Schlicht) -Zuschauer:50.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.