Eiskalte Dusche für CSU-Trio

Bei Thomas Bärthlein sieht man es, bei Rupert Natter und Harald Schwartz (sitzend von links) kann man es nur ahnen: Sie absolvierten ihre Eiskübelherausforderung stilecht mit Sonnenbrille. Das minderte den Kälteschock aber nicht wirklich. Ein bisschen kamen Neidgefühle gegenüber OB Michael Cerny auf, der sich im Italienurlaub mit Eis hatte übergießen lassen, während die von ihm Nominierten einen nicht sehr sonnigen Nachmittag in Amberg erwischten. Bild: Huber
Hinterher kündete ein dreifaches Brüllen davon, dass es geschafft war. Da steckte etwas Erleichterung drin und viel Kälteschock. Thomas Bärthlein, Rupert Natter und Dr. Harald Schwartz stellten sich am Donnerstag vor dem Kurfürstenbad der Ice Bucket Challenge. Sie ließen sich also mit Eiswasser übergießen, um auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose aufmerksam zu machen. Die CSU-Stadträte Bärthlein und Natter waren von OB Michael Cerny dafür nominiert worden, der CSU-Landtagsabgeordnete Schwartz nutzte die Gelegenheit, um der Nominierung durch einen Studienfreund gerecht zu werden. Die Kufü-Mitarbeiter versicherten den drei Eisheiligen grinsend, sie hätten extra weiches Eis genommen, um es ihnen über die Köpfe zu schütten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.