Eiskunstläufer des ESC Amberg in Selb erfolgreich

Eiskunstläufer des ESC Amberg in Selb erfolgreich Zehn Eiskunstläufer des ESC Amberg waren beim 14. Selber Pokal am Start - vier schafften es dabei aufs Treppchen. Beim Hindernislauf 1C traten acht Läufer an, Sieger wurde der Amberger Josef Pommer. Ihm merkt man an, dass er ERSC Eishockey spielt und dadurch die nötige Sicherheit auf dem Eis hat. Die sechsjährigen Stephanie Nikitin und Emily Gaidzik landeten im Wettbewerb "Elemente" als Jüngste der Teilnehmer auf den Rängen neun und zehn. In der Walzerkü
Zehn Eiskunstläufer des ESC Amberg waren beim 14. Selber Pokal am Start - vier schafften es dabei aufs Treppchen. Beim Hindernislauf 1C traten acht Läufer an, Sieger wurde der Amberger Josef Pommer. Ihm merkt man an, dass er ERSC Eishockey spielt und dadurch die nötige Sicherheit auf dem Eis hat. Die sechsjährigen Stephanie Nikitin und Emily Gaidzik landeten im Wettbewerb "Elemente" als Jüngste der Teilnehmer auf den Rängen neun und zehn. In der Walzerkür, bei der zwölf Mädchen am Start waren, wurde Emma Bomertl mit einem eleganten Lauf Dritte. Die Freiläufer-Küren gewann die überragende Paula Jäger, Emily Haberkamm erlief sich Platz vier. Carolin Traub wurde Zweite bei den jüngeren Freiläufer-Küren mit einer sportlichen Darbietung. Bei den Figurenläufern wurde Valeria Maas Fünfte, Julia Syttkowski Zehnte. Christina Ott belegte bei den Kunstläuferinnen mit Axel den fünften Platz. Ihren letzten großen Auftritt im Amberger Stadion in dieser Saison haben die ESC-Eiskunstläufer - auf dem Bild mit den Trainerinnen Patricia Riß (links) und Eva Bogner (rechts) sowie Abteilungsleiterin Regine Allwardt (hinten Mitte) - beim Abschlusslaufen am Samstag, 7. März. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.