Elke Schlatmann-Wellnhofer gibt ihr Mandat zurück
Abschied aus Stadtrat

Wachwechsel in der SPD-Fraktion. Für Elke Schlatmann-Wellnhofer (Zweite von rechts) rückt Birgit Fruth (daneben) in den Stadtrat nach. Links: SPD-Fraktionsvorsitzender Florian Fuchs, rechts OB Michael Cerny. Bild: Hartl
Sechseinhalb Jahre lang saß Elke Schlatmann-Wellnhofer für die SPD im Stadtrat. Anfang Oktober hat sie das Gremium gebeten, sie von dem Amt zu entbinden, weil sie es nicht mehr schaffe, das Ehrenamt mit Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Der Stadtrat kam dieser Bitte am Montag einstimmig nach. Als Nachfolgerin vereidigte OB Michael Cerny anschließend Birgit Fruth.

Davor aber würdigte er in einer kurzen Ansprache die Leistung von Elke Schlatmann-Wellnhofer, die 2008 über ihr Engagement in Sachen Bayerisches Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG) in die Politik gekommen ist. Zunächst als Sprecherin einer von ihr gegründeten Initiative in Sachen BayKiBiG. "Daraufhin fand sich Elke Schlatmann-Wellnhofer auf der Vorschlagsliste der SPD für den Amberger Stadtrat wieder", sagte Michael Cerny.

Die Gymnasiallehrerin wurde bei ihrer ersten Kandidatur gewählt, gehörte unter anderem dem Schul- und Sportausschuss an, war im Zweckverband der Berufsschulen, im Verwaltungsrat der Amberger Congress Marketing und seit dieser Legislaturperiode im Aufsichtsrat der Gewerbebau GmbH. Nachfolgerin Birgit Fruth ist stellvertretende Vorsitzende des SPD-Stadtverbands.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.