Eltern testen Computerspiele

Es ist das erste Mal, dass eine solche Veranstaltung nach Amberg kommt - und schon jetzt weckt sie laut Stadt mit ihrem innovativen Charakter das Interesse vieler Eltern. Die Rede ist von der "Eltern-LAN", die von der Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit den beiden Jugendpflegerinnen Katrin Cislaghi und Claudia Mai organisiert wird. Dabei erhalten Eltern und pädagogische Fachkräfte die Möglichkeit, eigene Computerspielerfahrungen zu sammeln und sich über Inhalte und Wirkungen virtueller Spielwelten ein eigenes Bild zu machen.

Ein Informationsaustausch sowie ein Gespräch mit Medienpädagogen runden das Angebot ab. Insgesamt ist der Abend in vier Teile gegliedert und auf eine Dauer von vier Stunden ausgelegt. Nach einer medienpädagogischen Einführung zu Beginn geht es in die Spielphase über. Es folgen ein Vortrag zum Thema "Exzessives Spielen" und eine pädagogische Nachbesprechung. Auf diese Art und Weise können die Besucher Spiele ausprobieren und bekommen zudem einen vertieften Einblick in all das, was ihre Kinder oft so fasziniert und zu langen Computernachmittagen verführt. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch auf maximal 30 Leute begrenzt. Die Anmeldung ist nur bis morgen bei der Kommunalen Jugendarbeit Amberg-Sulzbach (09661/52 858 oder claudia.mai@koja-as.de) möglich (berücksichtigt in der Reihenfolge des Eingangs).
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.