Emma Niklas zeigt in der neuen Frühförderstelle ihre Arbeiten
Neben Bildern Bilderbücher

Bis zu den Osterferien stellt Emma Niklas im Erdgeschoss und im ersten Stock der neuen Frühförderstelle (Haager Weg 12) aus. Titel der Schau: "Sehen und Staunen - Geschenke der Schöpfung". Bild: Uschald
Die Liebe zur Natur, speziell zur Flora ihrer Heimat, spiegelt sich in den Bildern, die die Edelsfelder Künstlerin und Lehrerin Emma Niklas in der neuen Frühförderstelle des Heilpädagogischen Zentrums am Haager Weg bis zu den Osterferien ausstellt. "Sehen und Staunen - Geschenke der Schöpfung" hat sie deshalb auch als Titel gewählt. Die Leiterin der Einrichtung, Irmgard Merkl, erhofft sich regen Zuspruch.

Die Motive, die sich auf den Bildern von Emma Niklas finden, kommen aus der näheren und weiteren Umgebung. Die Künstlerin ist immer mit offenen Augen unterwegs und findet stets neue Motive in der heimischen Pflanzenwelt. Meist zeichnet sie nach Fotografien, wählt aus und gestaltet ihre Bilder, mit Vorliebe als Aquarell, in Mischtechniken oder als Pigmentmalerei auf Acrylbasis.

Häufig entstehen auch kleine Serien aus einem Grundmotiv heraus bis zur Abstraktion, wie Niklas am Freitag bei ihrer Vernissage im Beisein zahlreicher Gäste berichtete. Gerne arbeitet Emma Niklas mit einer befreundeten Künstlerin, Elke Lausberg, im Freien. Bei diesen Mal-Wochen geht es Niklas darum, möglichst an einem Motiv mehrere Bilder zu gestalten.

In den neuen Räumen der Frühförderstelle, zu finden am Haager Weg 12, präsentiert sie den Besuchern auch vier in vier Jahren entstandene Bilderbücher, die sie für ihren Enkelsohn gestaltet hat. Beim letzten Buch durfte sich der Fünfjährige selbst mit einbringen.

Ihre Liebe zur Malerei entdeckte Niklas schon sehr früh, als Schülerin am Sulzbach-Rosenberger Gymnasium. Ihr damaliger Kunsterzieher und Förderer Hans Wuttig, Gründer der Gruppe 81, weckte in ihr die Begeisterung für künstlerisches Tun. Ihre Grundkenntnisse erweiterte Niklas bei Elke Lausberg in München und Willy Reichert in Wasserburg. 1998 schloss sie sich der Gruppe 81 an.

Niklas beteiligte sich an Gruppenausstellungen in Sulzbach-Rosenberg, Nittenau und München und bestritt Einzelausstellungen in Neuhaus, Schwandorf und Edelsfeld.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.