Erlös für Weihnachten im Schuhkarton - Mit Kathrin Fischer und Hermann Josef Seidl
Wiener Schmäh für gute Sache

Als harmonisches Gesangsduo präsentierten sich Kathrin Fischer und Vater Hermann-Josef Seidl von der Wiener Schmähmusik. Sie interpretierten ausgezeichnet typische Lieder aus Österreichs Hauptstadt Wien und die Schrammelmusik. Bild: ads
Melodien aus der österreichischen Hauptstadt präsentierte die Wiener Schmähmusik. Die Zuhörer erlebten nicht nur einen tollen Abend, sondern taten auch Gutes dabei.

Das Konzert ging zugunsten der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" über die Bühne. Aufgrund der überraschend großen Resonanz im vergangenen Jahr hatte die Initiatorin, Musikpädagogin Ulrike Straub, ihre Kollegen von der Wiener Schmähmusik schnell für eine Neuauflage des Konzerts im Club LaVida begeistern können.

Die Schnaittenbacherin engagiert sich seit Jahren für "Weihnachten im Schuhkarton". Sie hat nicht nur eine eigene Sammelstelle für die Päckchen bei sich zu Hause (Birkenweg 38 in Schnaittenbach) eingerichtet, sondern organisiert zusätzlich Benefizkonzerte, um für die Aktion zu werben. Für die gute Sache trat die Wiener Schmähmusik bei einem Wiener Abend auf. Die Musik stand zwar im Mittelpunkt, doch Straub stellte auch "Weihnachten im Schuhkarton" vor. Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion habe die Aktion 1989 begonnen. Initiator war der Engländer Dave Cooke aus der Nähe von Wales. Aus dem kleinen Familien-Engagement sei Großes entstanden, lobte Straub. Denn mittlerweile würden in elf Ländern, darunter auch in Deutschland, Weihnachtspäckchen gesammelt. Im vergangenen Jahr seien 443 464 Schuhkartons gepackt worden, davon 52 700 in Bayern. Bei ihrer Sammelstelle in Schnaittenbach gaben die Bürger 592 Päckchen ab, informierte Straub weiter. Sie erläuterte, was in den Schuhkarton gepackt werden sollte: Was zum Naschen, zum Kuscheln, zum Spielen und zum Schreiben."

Das harmonische Gesangsduo, bestehend aus Hermann-Josef Seidl und seiner Tochter Kathrin Fischer, interpretierte hervorragend die typischen Lieder wie "Im Prater blühn wieder die Bäume", "I riech an Wein", "Geh mach dei Fensterl auf", "Powidltaschkerln", "Salzburger Nockerln", "Der alte Sünder", "Mein Liebeslied muss ein Walzer sein" und "Stiller Zecher". "Wien bleibt Wien" und "Vindobonna" wurden rein instrumental gespielt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.