Ersatzgeschwächte FEB-Keglerinnen verlieren Auftaktspiel
Noch kein Maßstab

Die Keglerinnen von FEB Amberg starteten mit einer Heimniederlage in die neue Saison: Gegen den KSV 90 Gräfinau-Angstedt verlor das Team um Jessica Kraus in der 2. Bundesliga Mitte mit 2:6 Punkten bei 3211:3282 Holz. In Bestbesetzung wäre für die Ambergerinnen sicherlich mehr möglich gewesen, denn die Gäste aus Thüringen zeigten durchaus Schwächen.

Annette Krieger gewann die ersten drei Sätze jeweils knapp gegen Stefanie Reinboth, die erst im letzten Durchgang aufdrehte. Die Ambergerin behielt mit 531:529 die Oberhand. Anja Kowalczyk gab den ersten Satz gegen die stärkste Gästespielerin, Heike Reinhardt, ab, entschied die folgenden beiden für sich, überzeugte dabei im Abräumen. Im letzten Durchgang hatte Reinhardt mit 169 Holz einen starken Lauf und ließ der Ambergerin (139) keine Chance. Trotz der FEB-Bestleistung von 574 Holz musste sich Kowalczyk der Tagesbesten (600) geschlagen geben.

Silke Simon begann recht schwach und verlor den ersten Lauf unnötig, obwohl ihre Kontrahentin Celine Zenker ebenfalls nicht ins Spiel fand. Der Ambergerin gelang dann jedoch ein 143:128-Konter. Ausschlaggebend war der dritte Durchgang, den die Ambergerin gegen die plötzlich wie entfesselt aufspielende Zenker mit 112:170 verlor. Simon punktete zwar im letzten Satz noch einmal, den Mannschaftszähler holte sich aber mit 542:500 ihre Gegnerin. Karola Pförtsch gewann gegen Katrin Leihbecher die beiden ersten Durchgänge, dann folgte ein Leistungseinbruch, den die KSV-Spielerin ausnutzte. Leihbecher setzte sich bei 2:2 Sätzen schließlich mit 519:510 durch. Der Rückstand der FEB-Damen betrug bereits 75 Zähler - auf das FEB-Schlusspaar wartete eine schwere Aufgabe. Mirjam Pauser und Sarah Dressler lieferten sich ein spannendes Duell, das die Ambergerin bei 2:2 Sätzen glücklich mit drei Holz Vorsprung (556:553) gewann. Ähnlich eng ging es im Duell Jessica Kraus gegen Corinna Thiem zu. Wieder entschied der letzte Satz: Die Ambergerin räumte etwas schlechter ab als Thiem, die mit 540:539 Holz den Mannschaftspunkt holte.

Für die dezimierten Ambergerinnen war diese Partie noch kein Maßstab. Sollte FEB kommende Woche vollzählig antreten können, wird das erste Auswärtsspiel in Bayreuth eher richtungsweisend sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.