ERSC Amberg holt am Dienstag gegen Haßfurt nach
Mit Respekt

So voll wie schon lange nicht mehr war das ERSC-Stadion am 28. Dezember beim 4:2-Sieg über Pegnitz. Rund 1200 Zuschauer sahen den Erfolg im Derby. Jetzt kommen am Dienstag, dem Dreikönigstag, die Haßfurt Hawks zum Nachholspiel. Bild: Ziegler
Nur drei Heimspiele hat der ERSC Amberg im Januar zu absolvieren. Eines davon ist die Nachholpartie am Dreikönigstag (17 Uhr) gegen die Haßfurt Hawks. Die Favoritenrolle liegt da eindeutig bei den Löwen, aber die Hawks haben ihren Torjäger wieder.

Am 21. November letzten Jahres konnten die Mainfranken nicht in Amberg antreten, weil ESC-Coach Lubos Thür zu diesem Termin nicht die erforderliche Anzahl an Akteuren zur Verfügung stand. Seinerzeit hatte der ERSC auf den Bayernliga-Absteiger einen Vorsprung von zehn Punkten, der bis zum Jahreswechsel bereits auf 25 Zähler angewachsen war.

Die Tendenz bei den Gästen ging fast stetig bergab, zumal man immer wieder mit personellen Problemen zu kämpfen hatte. Vor allem der längere Ausfall der Schlüsselspieler Martin Hildenbrand und David Franek konnte zu keiner Zeit kompensiert werden. Die Gründe für deren Fehlen waren unterschiedlicher Art: Goalie Hildenbrand handelte sich eine Matchstrafe ein und Torjäger Franek verletzte sich im Hinspiel gegen den ERSC, der damals etwas mühevoll mit 5:3 bei den Hawks gewann. Swadzba, Aukofer und Farnbauer drehten da einen 2:3-Rückstand noch in einen verdienten Sieg. Zwei Treffer für Haßfurt hatte Franek erzielt und der ist nun ebenso wieder dabei, wie Hildenbrand im Tor.

Allein dies dürfte bei den Löwen den Alarmmodus eine Stufe höher schalten und den aktuellen Tabellenstand beiseite lassen. Ein gehöriger Schuss Respekt schadet nie, aber dennoch: Bei Normalform seiner Truppe kann ERSC-Coach Stefan Ponitz schon mit weiteren drei Zählern auf dem Konto rechnen. Den größten Coup landeten die Haßfurter, als sie im Mainfranken-Derby bei den Schweinfurter Mighty Dogs nach Penaltyschießen triumphierten. Davon müssen Mannschaft und Fans der Hawks aber seither zehren. Am Wochenende stand im übrigen das Rückspiel in Haßfurt auf dem Programm.

Eine neuerliche Überraschung gegen den Titelkandidaten würde den Hawks natürlich das Selbstvertrauen stärken. Die Löwen hatten ihren Jahreseinstand am Sonntag bei den Black Bears in Freising. Abhängig davon, ob man in dieser Partie von Ausfällen verschont blieb, sollte der ERSC seine Pflichtaufgabe gegen Haßfurt lösen. Spielbeginn im Stadion am Schanzl ist am Dienstag, 6. Januar, bereits um 17 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.