ERSC Amberg kassiert Niederlage beim Spitzenreiter
Nur ein Nadelstich

Schweinfurt bleibt weiterhin ein schlechtes Pflaster für den ERSC Amberg, denn die Löwen verloren beim Spitzenreiter mit 1:5, auch in der Höhe verdient. Dabei war Amberg sogar mit einem frühen Treffer gestartet. Andreas Hampl hatte nach Vorlage von Florian Wrobel die Ponitz-Truppe schon nach drei Minuten in Führung gebracht.

Schweinfurt antwortete mit konsequentem Forechecking und setzte den ERSC bei jeder Gelegenheit unter Druck. Die Gastgeber hatten deshalb mehr Spielanteile, aber Amberg konnte weiterhin Nadelstiche setzen und hatte auch Gelegenheiten zum Ausbau der Führung. Kurz vor Drittelende führte ein Scheibenverlust der Löwen vor dem eigenen Tor zum Ausgleich - dem Spielverlauf nach zwar korrekt, aber aus ERSC-Sicht absolut vermeidbar.

Den Mittelabschnitt begann Amberg in Überzahl, doch die erste Chance verzeichneten die Mighty Dogs bei einem Break über den Kanadier Dion Campbell. Schweinfurt gewann zunehmend die Oberhand, scheiterte aber mehrmals an ERSC-Torhüter Oliver Engmann. Eine kleinliche Entscheidung der Unparteiischen führte zu einer doppelten Überzahl für die Gastgeber, die sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließen und erstmals in Führung gingen.

Aus für Hampl

Danach schien Amberg bereits mit seinem Latein am Ende, zumal für Hampl - mit der auffälligste Akteur - nach einem Schlagschuss auf die Wade die Partie beendet war. Der physisch deutlich überlegene Tabellenführer kontrollierte nun Spiel und Gegner, lediglich Engmann hielt sein Team noch weiter im Rennen.

Die Vorentscheidung fiel jedoch dann bereits nach 22 Sekunden im Schlussdrittel, erneut in Schweinfurter Überzahl. In der Folge hatten die Mighty Dogs, die weiterhin jede noch so kleine Möglichkeit zum Abschluss suchten, keine Probleme mehr mit ihrem Gegner und bauten das Resultat auf 5:1 aus.

Für das Team von ERSC-Coach Ponitz ("Wir haben nicht wirklich gut verteidigt") vor allem wegen der Leistung nach dem Anfangsdrittel ein Rückschlag, denn eine Niederlage beim Klassenprimus an sich kommt ja nicht so unerwartet.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.