Erst Nachsitzen, dann Wellness

Die Fußballerinnen der DJK Ursensollen (links) dürfen schon entspannen, die des SV 08 Auerbach (in blau) noch nicht. Bild: ref

Die Winterpause nähert sich auch dem Frauenfußball, die meisten Teams können sich bereits erholen. Im Pokal steht das Achtelfinale an, in dem der TSV Theuern und der SV 08 Auerbach im Einsatz sind.

Einige müssen nachsitzen: Der FC Edelsfeld und der TuS Rosenberg stehen in der Bezirksoberliga vor kniffligen Auswärtshürden und in der Bezirksliga Nord erwartet die DJK Utzenhofen nicht ohne Hoffnungen den TSV Flossenbürg.

Im Pokal empfängt der Tabellendritte der Bezirksliga Nord, der FC Schwarzenfeld, den ungeschlagenen Spitzenreiter der Bezirksoberliga, den TSV Theuern. Auch wenn die Vilstalerinnen derzeit nicht auf ihre Top-Elf zurückgreifen können, fahren sie dennoch als Favorit in den Sportpark. Diese Rolle kommt auch auf den SV 08 Auerbach zu, der am Rußweiher beim Kreisligisten SC Eschenbach gastiert und diese Hürde unbeschadet nehmen sollte.

In der Oberliga müssen der SC Regensburg II und der TuS Rosenberg nachsitzen. Die Hüttenstädterinnen stehen nach wie vor am Tabellenende, haben aber nach der Klatsche gegen Neusorg wieder Moral gezeigt, in Ziegetsdorf gewonnen und in Theuern nur knapp verloren. Die Domstädterinnen haben auch keine große Saison abgeliefert, aber auch keine Sorgen und immerhin drei der letzten vier Spiele gewonnen. Der SC Regensburg II geht als Favorit in dieses Spiel, aber für die Hüttenstädter wäre es auch für die Moral sehr wichtig, wenn sie nicht mit leeren Händen aus Regensburg zurückkehren könnten.

Schwierig wird es auch für den FC Edelsfeld, denn die Mädels vom Hahnenkamm müssen beim SV Neusorg nachholen. Der Tabellenzweite ist auch aufgrund des Heimvorteils Favorit, aber die Fischer-Damen stehen einer nicht unmöglichen Überraschung durchaus positiv gegenüber.

In der Bezirksliga Nord hat die DJK Utzenhofen zwei Spiele Rückstand, die alle noch in diesem Kalenderjahr nachgeholt werden sollen. Den Anfang macht das Heimspiel gegen den Wiederaufsteiger TSV Flossenbürg - ein guter Kontrahent, aber keiner, gegen den nicht vielleicht doch der eine oder andere Punkt herausspringen könnte. Und der täte dem Punktekonto der "Utzemädels" gut.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.