Erst Rot, dann Abpfiff

Gerade noch rettet hier Andreas Rambach (rechts) vom SV Michaelpoppenricht per Flugkopfball vor dem Kümmersbrucker Michael Geiger (Mitte), der das 0:1 erzielt hatte. Bild: ref

Kaum beginnen die Fußballer in der A-Klasse Nord mit dem ersten Punktspieltag im Jahr 2015, gibt's den ersten Abbruch. Der Grund: Der Schiedsrichter fühlte sich bedroht.

Nur 66 Minuten dauerte die Partie zwischen der SG Neudorf und dem FC Kaltenbrunn, dann pfiff der Schiri ab, weil ein Spieler der Gäste ihn angegangen haben soll. Paradox: Der FC Kaltenbrunn führte im Kellerduell des Vorletzten gegen den Letzten bis dahin mit 2:0.

Das Führungstrio - TuS Schnaittenbach, FC Neukirchen, FSV Gärbershof - ließ am 18. Spieltag nichts anbrennen und fuhr Siege ein, weshalb an der Spitze alles so bleibt wie vorher.

Ehenfeld/Hirschau II       1:3 (0:2)       FC Großalbershof
Tore: 0:1 (3.) Mathias Wedel, 0:2 (43.) Gustavo Mora Barth, 0:3 (75.) Waldemar Erhardt, 1:3 (86.) Dominik Horn - SR: Josef Schatz (SV Freudenberg)- Zuschauer: 60.

TuS Schnaittenbach       3:1 (1:0)       TSV Theuern
Tore: 1:0 (39.) Benjamin Schneider, 2:0 (60.) Thomas Bösl, 2:1 (64.) Wolfgang Preuß, 3:1 (75.) Thomas Bösl - Gelb/Rot:(88.) Matthias Reiß (Schnaittenbach), wiederholtes Foulspiel - SR: André Gilch (FC Freihung) - Zuschauer: 60.

(hfz) Bei Sonnenschein und Schneetreiben startete der TuS Schnaittenbach mit einem Sieg in die heiße Phase der Meisterschaft nach der langen Winterpause. Die Gäste machten es dem Tabellenführer nicht leicht mit ihrer dichten Defensive und schnellen Kontern. Aber TuS-Torwart Simon Heindl musste bis zur Pause (35.) nur einen Freistoß der Gäste parieren. Thomas Bösl setzte sich (39.) energisch am Strafraum des TSV durch und passte auf den frei stehenden Benjamin Schneider, der zum verdienten 1:0 einschob. Den besseren Start nach der Pause erwischte zunächst der TSV Theuern, mit der Hereinnahme von Andreas Wächter wurde das Angriffsspiel lebhafter. In der 60. Minute versenkte Thomas Bösl einen Freistoß an der Strafraumgrenze flach ins linke Eck zum 2:0.

Im Gegenzug gelang Theuern mit dem zweiten Ball aufs Tor der 2:1-Anschlusstreffer, Torschütze war der eingewechselte Wolfgang Preuß. Nun wurde die Partie immer ruppiger auf beiden Seiten, Schiedsrichter Andre Gilch hatte es nicht einfach, leitete jedoch korrekt. Nach vielen Unterbrechungen brachte erneut ein Freistoß die Entscheidung: In der 75. Minute leitete Thomas Bösl einen scharf getretenen Freistoß von der Eckfahne zum 3:1 mit dem Fuß ins Tor weiter.

SV Sorghof II       0:2 (0:1)       FSV Gärbershof
Tore: 0:1/0:2 (37./89.) Harry Gittel - SR: Patrick Arnold (TSV Königsstein) - Zuschauer:70.

(eraa) Der Favorit setzte sich durch, das Spiel jedoch verlief nicht so eindeutig wie das Ergebnis es aussagt. Die Gäste aus Gärbershof hatten die größeren Spielanteile. Für die entscheidenden Szenen, die zu den beiden Toren führte, zeichnete sich jedoch ein anderer verantwortlich, der mit beiden Mannschaften eigentlich wenig zu tun haben sollte. Beide hatten sich bereits auf ein Remis zur Pause eingestellt, da pfiff der Unparteiische plötzlich indirekten Freistoß im Strafraum der Heimelf, nachdem ein Abwehrspieler den Ball mit der Brust zum Torwart abprallen ließ. Diese Chance ließen sich die Gäste nicht entgehen und vollstreckten zum 0:1 durch Harry Gittel (37.) In der zweiten Hälfte hatten beide Mannschaften ihre Chancen. Den Schlusspunkt setzte erneut Harry Gittel, nachdem er sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und zum 0:2 vollstreckte (89.).

Michaelpoppenricht       0:2 (0:1)       TSV Kümmersbruck
Tore: 0:1 (20.) Michael Geiger, 0:2 (80.) Ingo Schmidt - SR: Karl-Heinz Grollmisch (Schlicht) - Zuschauer: 50.

(hfz) Eine schwache Mannschaftsleistung der Hausherren, bei denen kein Spieler Normalform erreichte, war ausschlaggebend für die Pleite zum Aufgalopp nach der Winterpause. Die keineswegs überragenden Gäste hatten das Spiel zu jeder Zeit im Griff und siegten vollkommen verdient. Für das 0:1 sorgte nach 20 Minuten Michael Geiger mit einem fulminanten Freistoß aus 25 Metern. In der 38. Minute musste Tobias Neiswirth für seinen schon geschlagenen Torwart Lukas Scherr auf der Linie klären.

Der SVM hatte in der ersten Hälfte nur eine echte Torchance, als Jonas Reindl in der 45. Minute aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf. Die Trainer der Gastgeber versuchten durch diverse Umstellungen die Wende herbeizuführen. Doch zunächst scheiterte Thomas Winter aus kurzer Distanz und danach brachte Benjamin Weidinger mit dem Kopf zu wenig Druck hinter den Ball. Besser machte es der TSV, als sich Ingo Schmid in der 80. Minute nach einem fatalen Fehlpass der Gastgeber im Mittelfeld den Ball erkämpfte und überlegt zur Entscheidung einschoss.

1. FC Neukirchen       4:0 (2:0)       DJK Gebenbach II
Tore: 1:0 (5.) Maximilian Witzel, 2:0/3:0 (33./57.) Michael Krummrein, 4:0 (75./Elfmeter) Maximilian Witzel - SR: Gerd Rösel (SV Alfeld) - Zuschauer: 110.

(röt) Von Beginn an übernahm der Gastgeber das Kommando. Bereits nach fünf Minuten erzielte er den Führungstreffer. Einen exakter Diagonalpass durch die Abwehr hindurch erreichte Maximilian Witzel, der den Ball flach ins lange Eck beförderte. Das ausschließlich von Neukirchen bestimmte Spiel lief weiter in Richtung Gebenbacher Tor. Chancen zur Verbesserung des Ergebnisses wurden reihenweise vergeben. Erst in der 32. Minute gelang Michael Krummrein nach einer präzisen Flanke von Ales Zach mit einem fulminanten Schuss das 2:0. Die zweite Hälfte verlief ähnlich. Gebenbach war absolut defensiv eingestellt und kam im gesamten Spiel nie gefährlich vors Neukirchener Tor. Das 3:0 fiel nach einer Flanke von Manuel George nach rechts, über die Abwehr hinweg, zu dem hervorragenden Michael Krummrein, der wie zuvor platziert einschoss. Den Endstand stellte Maximilian Witzel zum 4:0 her, nach Vorarbeit von David Hendrych, der die Latte traf, staubte er ein.

FV Vilseck II       3:0 (2:0)       DJK Seugast
Tore: 1:0 (7.) Christophe Reiser, 2:0 (45.) Dominik Neguezel, 3:0 (75.) Christophe Reiser - SR: Erdogan Sahinbay (SV Inter Bergsteig) - Zuschauer: 60.

SG Neudorf       bei 0:2       abgebr.       FC Kaltenbrunn
(ref) Das Spiel wurde beim Stand von 0:2 in der 66. Minute abgebrochen, als Mario Götz, ein Spieler des FC Kaltenbrunn, auf den Schiedsrichter losging. Götz sah Rot, dann pfiff der Schiri ab. Das Sportgericht muss nun eine Entscheidung treffen.

Tore bis zur 66. Minute: 0:1/0:2 (14./63.) Dominik Pritzl - Rot: Mario Götz (Kaltenbrunn), Bedrohung des Schiedsrichters - SR: Christoph Amtmann (SV Grafenwöhr) - Zuschauer: 70.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.