Erstklässler sortieren und werden dafür belohnt
Mit Müll gewinnen

Die Erstklässler machten beim Müllsortierspiel mit. Auf dem Bild von links: Ingolf Just und Kerstin Seuß von der Abfallberatung, Matthias Seuffert (Amt für Ordnung und Umwelt) und Bürgermeister Martin Preuß. Bild: hfz
Gespannt lauschten die 76 Erstklässler der Dreifaltigkeitsgrundschule, als Kerstin Seuß und Ingolf Just von der städtischen Abfallberatung ihnen erzählten, wie Müll vermieden werden kann und was umweltbewusstes Handeln bedeutet.

Bei einem Sortierspiel zeigten die Abc-Schützen, dass ihnen die Müllproblematik nicht fremd ist. Sie kannten die verschiedenen Abfallbehälter und ordneten den Müll richtig zu. Als Belohnung verteilten Bürgermeister Martin Preuß und der stellvertretende Leiter des Amts für Ordnung und Umwelt, Matthias Seuffert, Brotzeitboxen und Malbücher.

Nicht nur die Schüler der ersten Klassen aus dem Dreifaltigkeitsviertel, sondern alle 350 Anfänger aus dem Stadtgebiet nahmen die umweltfreundlichen Behälter für die Pausenbrotzeit in Empfang.

Seit dem Start der Mehrwegaktion im Jahr 1996 verteilte die Abfallberatung laut einer Pressemitteilung aus dem Rathaus mehr als 6600 Boxen an den Grundschulen. Das Malbuch mit Bildergeschichten zum Thema "Kreislauf unserer Abfälle" gibt die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Verlag Markt und Media heraus. Amberger Wirtschaftsunternehmen finanzierten das Heft.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.