Es geht auch um Einsamkeit
Angemerkt

Es waren viele praktische Fragen, die beim SPD-Ortstermin am Waldfriedhof diskutiert wurden. Es ging vor allem um die regelmäßige Grabpflege, die per Pkw erleichtert werden würde, und die nötigen Voraussetzungen dafür - inklusive individueller Genehmigungen, Gelände-Beschilderung und Haftungsansprüchen. Doch das Thema hat noch eine weitere Dimension, die mindestens ebenso wichtig ist.

Schließlich sind es oftmals alte Menschen, die unter Einsamkeit leiden. Wenn ihr geliebter Partner tot ist und die Kinder vielleicht weit weg wohnen, bleibt vielen nur der Gang zum Grab des Verstorbenen als Trost. Für manchen rückt das in den Mittelpunkt der Woche oder gar jedes einzelnen Tages - der Besuch am Friedhof wird zum Rettungsanker fürs eigene Leben. Dort ist nicht nur der "Dialog" mit dem in die Ewigkeit Vorausgegangenen und anderen Senioren möglich, diese Stunden sind für Betroffene oft der einzige Antrieb, das Haus zu verlassen und strukturiert den Alltag zu bestreiten.

Am Waldfriedhof scheint dieses Recht in Gefahr. Laut gesagt hat das bloß noch keiner, weil sich die Schicksalsgenossen scheuen oder gar schämen, ihre Einsamkeit zuzugeben. Auch für sie muss sich der Stadtrat zum Sprachrohr machen, der jetzt gefordert ist. Er sollte dem Antrag der SPD zur Pkw-Öffnung unter gewissen Bedingungen zustimmen, damit am Waldfriedhof niemand mehr ausgegrenzt ist. Genauer gesagt fühlen sich die Betroffenen schon eher ausgesperrt. Und das darf doch aus menschlichen und moralischen Gründen nicht sein. Auch die Kritiker der Befahrungsmöglichkeit sollten so viel Verständnis zeigen und die Einsamkeit gar nicht so weniger Menschen nicht noch größer machen.



Polizeibericht

Erst jetzt angezeigt: Was war das denn?

Amberg. (zm) Bereits am vergangenen Mittwoch kam es am Busbahnhof zu einem Vorfall, der laut Polizeiinspektion erst jetzt angezeigt wurde. Demnach war an diesem Morgen ein 56-jähriger Radfahrer gegen 6.30 Uhr dort unterwegs, als plötzlich ein Unbekannter hinter einem geparkten Pkw hervorgesprungen sei und ihn vom Rad gerissen habe.

Der Radfahrer stürzte seinen Angaben zufolge und habe sich leichte Verletzungen am gesamten Körper zugezogen. Der Angreifer sei wortlos geflohen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen um Hinweise (09621/890-0).
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.