Es gibt wieder mehr Wichtiges
Angemerkt

Bürgerversammlungen sind ja lobenswert. Aber ihre Anzahl und ihr Besuch hat in den vergangenen Jahren doch etwas nachgelassen. Früher fanden diese Veranstaltungen häufiger statt, und zwar abwechselnd in verschiedenen Ortsteilen, weil es dort genügend Brennpunkte gab und die Stadt ihren Bürgern damit im wahrsten Sinn des Wortes entgegenkam. Dadurch sind tatsächlich viele Problemstellen basis- und ortsnah aufgegriffen und oft behoben worden.

Aber ist damit wirklich schon alles abgearbeitet in Amberg, was die Bürger bewegt? Es scheint fast so, denn Themen und Inhalt der jüngsten Bürgerversammlung waren eher "mager". Es waren keine großen Schwierigkeiten und kaum Kritisches dabei - alles recht brave Anregungen, die der Stadt keine Kopfschmerzen bereiten. Wenn es nicht den Prolog von OB Michael Cerny und Baureferent Markus Kühne zu wichtigen Dingen wie Parkplatz- und Forum-Entwicklung gegeben hätte, wären solche weitaus brisanteren Themen gar nicht angesprochen worden.

Haben die Bürger daran kein Interesse oder gar schon genug davon? In dem Sinn vielleicht, dass sie an eine ernsthafte Änderung zumindest in der zurückliegenden Legislaturperiode kaum geglaubt haben. Kann gut sein, beim ständigen Hickhack im Stadtrat, das Amberg nicht wirklich weitergebracht hatte. Doch seit den Kommunalwahlen im März ist eine neue Zeit an der Vils angebrochen. Parteien ziehen zur Stadt-Entwicklung wieder an einem Strang. Auch die Bürger können dadurch neu hoffen, dass etwas vorwärtsgeht. Und sie dürfen sich wieder interessieren für die wichtigen Themen in Amberg, die durchaus ebenso in eine Bürgerversammlung gehören.



Im Blickpunkt Neue Baustelle am Kurfürstenring

Amberg. Die Stadt Amberg weist darauf hin, dass am Kurfürstenring zwischen der Einmündung des Schießstättewegs und dem Kreisverkehr am Nabburger Torplatz ab heute eine länger andauernde Kanalsanierung beginnt. Wegen dieser Baumaßnahme stehe die rechte Fahrbahn in Richtung Kreisel nur eingeschränkt zur Verfügung, so wie das mit ersten Vorarbeiten in dieser Woche teilweise auch schon der Fall war.

Der Verkehr wird laut Presseinfo aus dem Rathaus einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet. Ende der Arbeiten soll demnach erst kurz vor Weihnachten sein. Als voraussichtlichen Termin gibt die Stadt Freitag, 19. Dezember, an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.