Es war einmal - Liebeslust

Märchen und Musik: Mit "Weiberlist & Liebeslust" begeisterten die vier Damen ihr Publikum in der Stadtbibliothek. Bild: Steinbacher

Es ging um heiße Liebe, um zweifelhafte Leidenschaft, um magische Momente. Sabine Kreiner verstand es, Märchen zu erzählen. Mit der Musik von drei Damen wurde daraus "Weiberlist & Liebeslust".

Die Veranstaltung lockte am Freitagabend viele Besucher in das Lesecafé der Stadtbibliothek. Sabine Kreiner erzählte dort von Liebe, Leidenschaft und anderen magischen Momenten.

Die Märchen und Geschichten spielten in fremden Ländern, im Reich von Königen und Feen, bei Zigeunern, armen Hirten und reichen Kaufleuten und auch in der Oberpfalz. Gerade für die sehr authentische Berichterstattung der "wahren Begebenheit" vom Wettkampf, den sich einst Hase und Igel lieferten, erntete sie ganz viel Beifall.

In der Ich-Form und im breiten Oberpfälzer Dialekt ließ sie Frau Igel erzählen. Das Unglaubliche unterstrich sie mit eindringlichen Gesten und listigem Augenzwinkern. Musikalisch wurde sie von Sandra Birner, Brischitte Bodensteiner und Sophie Meier-Rastl auf Geige, Akkordeon und Gitarre unterstützt. Aber auch sie selbst griff zur Gitarre und in Oberpfälzer-Verführungs-Gstanzl ein. Um zu bekommen, was immer sie möchten, ziehen listige Frauen nicht nur in Bayern, sondern überall auf dem Erdenrund alle Register.

Sabine Kreiner, Märchenerzählerin und Sozialpädagogin, beschäftigt sich schon über zehn Jahre mit Geschichten für Groß und Klein. Sie stimmt ihr Programm individuell auf den Anlass ab. In der Stadtbibliothek konzentrierte sie sich auf die Erwachsenen, die sich ja nicht so leicht ins Reich der Fantasie verirren.

Kreiner malte die Märchen und Geschichten in den schillerndsten Farben: von gewitzten Frauen war die Rede; von Männern, die sich in die Schönen verlieben, selbst wenn sie nur aus Holz geschnitzt sind; vom oft verschlungenen und gefährlichen Weg, der zum Ziel führt. Einmal war es ein prunkvoller Spiegel, das andere Mal besonderes Geigenspiel, das zum Lachen wie zum Weinen verführt, und damit die Heirat mit der Königstochter ermöglicht.

Die Gäste ließen sich mitreißen von der stimmungsvollen Musik und den listigen Liebesgeschichten dieses märchenhaften Abends.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.