Etablierte Gruppen und Angebote

Beim Blick auf die Angebote von Flika erinnerte Dr. Alexander Schmelke daran, dass bereits 2005 die Aufklärung für Jungen dazu zählte. Für den entsprechenden Unterricht stellten sich junge Assistenzärzte des Klinikums zur Verfügung. Eine weitere Leistung sei die Trauergruppe für "verwaiste Eltern". Hier könnten sich Väter und Mütter, deren Kinder verstorben sind, austauschen und Trost suchen. Betreut werden diese Gruppen vom Diplompsychologen Sebastian Sonntag. Ferner gibt es eine Trauergruppe für Kinder, die einen Elternteil oder einen nahen Verwandten verloren haben. Mit "FLIDiabs" bietet der Verein darüber hinaus einen Gruppentreff für Familien von Kindern mit Diabetes Typ1 an. Ein Thema, das laut Dr. Sigrid Heimering immer noch als tabu gilt. Vielfach hätten Kinder nämlich Probleme damit, sich vor den Augen anderer Insulin zu spritzen. (gfr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.