Eugenie Sahliger 90 Jahre - Erst seit 2007 in Amberg
Ein Familienmensch

Die Jubilarin Eugenie Sahliger und einer der Gratulanten, Bürgermeister Martin Preuß. Bild: gf
Ein Familienmensch war Eugenie Sahliger, die am Dienstag ihren 90. Geburtstag feierte, zeitlebens. Am 4. August 1925 kam sie als erste von vier Töchtern in Bochum zur Welt. Der Vater war Bergmann, fuhr täglich unter Tage. Nach der Schulzeit versorgte Eugenie Sahliger bei einer Hebamme Haushalt und Kinder. In den Kriegswirren musste sie die Bombardierung des Ruhrgebietes miterleben, aber sie blieb bei ihrem Vater und erinnert sich heute gerne an die zahlreichen gemeinsamen Ausflüge.

1951 heiratete die Jubilarin den Bergmann Bruno Sahliger. Zwei Kinder bekamen die beiden, im Laufe der Zeit zwei Enkel und auch drei Urenkel. Berufstätig war Eugenie Sahliger nie, sie widmete sich dem Haushalt, kümmerte sich um die Kinder. Bereits 1994 verstarb der Ehemann, auch ihre drei Schwestern sind nicht mehr am Leben.

2007 zog Eugenie Sahliger nach Amberg, wo sie im Haus einer Enkelin eigenständig wohnen kann. Falls erforderlich, erfährt sie von ihrer in der Stadt lebenden Tochter Unterstützung. Einen festen Termin hat Eugenie Sahliger jeden Dienstag: die Treffen der Seniorengruppe der Paulanergemeinde. Gestern schaute natürlich Pfarrer Joachim von Kölichen vorbei und gratulierte im Namen von Paulaner. Die Glückwünsche der Stadt Amberg überbrachte Bürgermeister Martin Preuß, er schenkte ein Maniküre-Set.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.