Falsch-Info sorgt für Bürgerzulauf

Wenn man über die Stadtbediensteten im Vordergrund hinwegschaut, dann sind vor allem in den hinteren Reihen im Pfarrsaal von St. Georg viele junge Leute zu sehen, die wegen einer angeblichen Sperrzeiten-Neuregelung zur Bürgerversammlung kamen. Doch das war eine "Ente" auf Facebook. Bild: Huber

Auf der Facebook-Seite "Amberg sucht das Nachtleben" war in den vergangenen Tagen eine Falschinformation veröffentlicht worden, die am Mittwochabend für einigen Zulauf bei der Bürgerversammlung im Pfarrsaal von St. Georg sorgte.

Ein Diskussionsteilnehmer hatte gepostet, dass es auch um eine Verkürzung der Sperrzeiten für die Kneipen und Lokale in der Altstadt gehen solle. Dadurch kamen gut und gern 30 junge Leute, weil sie bei diesem Punkt mitreden und sich wohl mehrheitlich dagegenstemmen wollten.

Hier geht's zur Facebook-Gruppe

Doch ihr Erscheinen war umsonst, denn weder gab es einen Bürgerantrag zu diesem Thema, noch trug sich die Stadt selbst mit dem Gedanken, hier einzusteigen. Das stellte Oberbürgermeister Michael Cerny in seiner Rede zum Auftakt klar, nachdem ihm die relativ große Zahl junger Menschen ebenfalls nicht entgangen war. Immerhin machte sie rund ein Viertel der 120 Besucher aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.