Farbe wird zu Licht

Mit Raimund Drechslers "Landschaften" startet die Stadtgalerie in die neue Saison. 2015 ist ein besonderes Jahr, auch weil der Künstler dieser Schau ein Jubiläum feiert.

Große Worte sind nicht seine Sache. Raimund Drechsler überzeugt vor allem mit seinen Arbeiten. Diese Kunst beherrscht der ehemalige Meisterschüler von Professor Rudolph Kügler an der Universität der Künste Berlin freilich meisterlich. In der Vergangenheit hat Drechsler besonders mit streng gegliederten und durch ihre geometrischen Formen gekennzeichneten Bildern von sich reden gemacht. Jetzt hat sich sein zentrales Motiv gewandelt.

Premiere vor drei Jahren

Bei der Ausstellung in der Stadtgalerie Alte Feuerwache (Zeughausstraße 18), die morgen um 19.30 Uhr eröffnet wird, stehen Landschaften im Mittelpunkt. "Landschaften" lautet schlicht und einfach auch der Titel dieser Präsentation, die bis Sonntag, 8. Februar, in dem städtischen Kunstraum zu sehen sein wird. Damit erfahren die Kunstfreunde schon mal mehr als bei der Premiere dieser Bilder im Juni 2013 im Kunstkombinat. Damals hieß die Ausstellung noch "Neue Arbeiten". Nur, wer sie besuchte, konnte feststellen, dass sich Drechsler und seine Bilder in eine andere Richtung entwickelt hatten.

Dass diese Richtung auch neu für ihn sei, mit dieser Behauptung ist der Künstler ganz und gar nicht einverstanden. "Die Darstellung von Landschaft war schon immer ein Thema bei mir", betont er. Ohne Frage hat Drechsler mit diesen Bildern aber wieder zu größerer Freiheit im Umgang mit der Form gefunden. Seine großformatigen Arbeiten entstehen weder draußen vor Ort noch bilden sie reale Landschaften ab. Sie entwickeln sich intuitiv aus dem Malprozess heraus. Strukturen werden zu Flächen und organischen Merkmalen, Farbe wird zu Licht und Räumlichkeit.

Doch noch etwas ist bemerkenswert an dieser Ausstellung in der Alten Feuerwache: Drechsler begeht mit der Schau sein dreißigjähriges Berufsjubiläum als freischaffender Künstler in Amberg. Hier wurde er 1958 geboren und hierher kehrte er nach seinem Studium auch wieder zurück. Seither war er in einer Vielzahl von Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten. Seine Exponate schmücken eine Reihe öffentlicher Gebäude und Einrichtungen.

Keine Frage: Raimund Drechsler hat sich mit seinem Werk einen ausgezeichneten Namen gemacht. Man darf also gespannt sein auf diesen Abend, zu dem das städtische Kulturreferat einlädt. Wilhelm Koch wird die Einführung in das Werk des Künstlers übernehmen. Alle Ausstellungen in der Stadtgalerie werden von der Sparda-Bank Ostbayern gefördert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.