Fast schon wie im Koma

Der Riedener Innenverteidiger Patrick Hosch (links) klärt zusammen mit Kapitän und Linksverteidiger Martin Luschmann (Mitte links) eine gefährliche Situation vor dem Ebermannsdorfer Stürmer Johannes Karzmarczyk (Mitte rechts), beobachtet vom Riedener Martin Hillen (rechts vorne) und dem Ebermannsdorfer Kapitän und Stürmer Andreas Hirsch (rechts hinten). Bild: Ziegler

Seit einem kurzzeitigen Höhenflug am zwölften Spieltag mit Platz vier geht's mit dem SV Köfering immer weiter bergab. Ausgerechnet dem Schlusslicht gelingt nun in Köfering der erste Saisonsieg - ein klares Lebenszeichen des SV Etzelwang. Ganz anders die Spieler des SV Kauerhof, die in einem Fußball-untauglichen Zustand auflaufen.

Mehr als die erste Hälfte haben sie gegen den FC Weiden-Ost II verschlafen und lagen bereits 0:2 zurück. Aber zwei Einwechselspieler retteten Kauerhof vor der Pleite. Der erste Spieltag der Rückrunde in der Kreisklasse Süd ist vorbei, und die Ergebnisse lassen vermuten, dass zwei Mannschaften den Meister und seinen Vize unter sich ausmachen: Der FC Neukirchen und der FC Rieden.

TuS Rosenberg II       0:3 (0:2)       1. FC Neukirchen
Tore: 0:1 (12.) Jakub Besta, 0:2 (44.) Timo Bielesch, 0:3 (65.) Ales Zach - SR: Erwin Hirschmann (TSV Winkelhaid) - Zuschauer: 60.

Germania Amberg II       2:0 (1:0)       1. FC Schlicht
Tore: 1:0 (20.) Toby Mihalik, 2:0 (63.) Oliver Raschke - Gelb-Rot: (65.) Daniel Weiss (Germania), wiederholtes Foulspiel - SR: Markus Schreiner (Inter Amberg) - Zuschauer: 45.

(trea) Mit einer tadellosen Mannschaftsleistung beendeten die Hausherren ihre zuletzt glücklose Serie. Gegen den Tabellendritten aus Schlicht zeigten die Schützlinge von Trainer Stephan Hensel unbedingten Kampfeswillen und auch spielerisch gute Ansätze. Nach einer guten Viertelstunde erzielte Routinier Toby Mihalik die Führung aus dem Gewühl heraus. Auch in der Folgezeit hielten die Hausherren gut mit und gestalteten die Partie offen. Nach der Pause verstärkten die Gäste ihre Bemühungen und drängten auf den Ausgleich. Die Vorentscheidung dann nach einer guten Stunde. Nach einem Eckball gelang Oliver Raschke mit einem wuchtigen Kopfball das wichtige 2:0. Kurz darauf musste Daniel Weiss mit Gelb-Rot den Platz verlassen. Die dezimierte Hensel-Truppe verkraftete aber auch diesen Rückschlag und verteidigte den Vorsprung clever. Dieser wichtige Sieg sollte der Mannschaft Hoffnung für den weiteren Abstiegskampf geben. Die Einstellung der Truppe jedenfalls stimmt.

SV Kauerhof       2:2 (0:1)       FC Weiden-Ost II
Tore: 0:1 (7.) Josef Stürzer, 0:2 (48.) Daniel Heisig, 1:2 (72.) Nikolaus Franz, 2:2 (90.+3) Andreas Szell - SR: Wolfgang Hoffmann (Röthenbach) - Zuschauer: 70.

(bgü) Die Partie sah in den ersten 15 Minuten einen Gastgeber, der sich in einem nicht akzeptablen, nahezu vorkomatösen Zustand präsentierte. In diese Spielsequenz fiel auch der Führungstreffer der Weidener, die bis zur Pause eigentlich noch deutlicher in Front hätten gehen können. Nach Wiederbeginn servierte der SVK in bester Gastgebermanier zum 0:2, das von so manchem Zuschauer als der endgültige K.o. angesehen wurde. Die Einwechslung von Paul Schmidt und vor allem den Torschützen zum Anschlusstreffer, Nikolaus Franz, brachte ohne Zweifel Leben in die Bude. Die Kauerhofer präsentierten sich in der Schlussviertelstunde dominant; allerdings hätte der Gast auch den Sack zumachen können. Vom Zeitpunkt her sicher etwas glücklich, nach dem Aufbäumen jedoch nicht unverdient, gelang Andreas Szell mit einem leicht abgefälschten Freistoß noch der Ausgleich.

Illschwang/Schwend       4:1 (3:0)       SV Hahnbach II
Tore: 1:0 Christian Dehling (21.), 2:0 Bastian Englhard (24.), 3:0 Christian Dehling (28.), 3:1 Michael Pozywio (61.), 4:1 Bastian Englhard (85.) - SR: Josef Kotzbauer (TSV 1899 Parsberg) - Besondere Vorkommnisse: (80.) Johannes Wolf (Hahnbach) hält Foulelfmeter von Bastian Englhard - Zuschauer: 70.

(rof) Der SV Illschwang/Schwend knüpfte an die guten Leistungen der letzten Spieltage an und bestimmte von Beginn an die Begegnung. Den Führungstreffer besorgte nach feinen Zuspiel von Andreas Melzer Christian Dehling. Bereits drei Minuten später erhöhte Bastian Englhard durch eine fulminante Direktabnahme unter die Querlatte. Die Heimmannschaft drängte weiter auf das Hahnbacher Tor, und erneut Christian Dehling machte das 3:0, als er einen Eckball von Andreas Melzer über die Torlinie köpfte. Nach dem Seitenwechsel verlor der SVI zunächst den Faden und musste (65.) einen Gegentreffer durch Michael Pozywio hinnehmen. Einen am eingewechselten Markus Baldauf verursachten Foulelfmeter vergab Bastian Englhard. Den verdienten Endstand besorgte aber Englhard kurze Zeit später durch eine starke Einzelleistung.

TSG Weiherhammer       2:1 (1:0)       DJK Ammerthal II
Tore: 1:0 (13.) Manuel Eller, 2:0 (54.) Markus Lang, 2:1 (69.) Daniel Grabinger - SR: Wolfgang Bäumler (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 80.

SV Köfering       1:3 (0:2)       SV Etzelwang
Tore: 0:1 (15.) Jürgen Hartmann, 0:2 (18.) Matthias Fenzel, 0:3 (62.) Sebastian Miszka, 3:1 (88.) Dennis Serafin - SR: Andy Jakesch (1. FC Schlicht) - Zuschauer: 80.

(svk) Mit zwei frühen Toren durch Jürgen Hartmann und Matthias Fenzel gelang dem Tabellenletzten aus Etzelwang ein perfekter Start in die Rückrunde. Den Gastgebern gelang nicht viel und so erhöhte Sebastian Miszka mit einem direkten Freistoß sogar auf 3:0. Dennis Serafin gelang kurz vor Schluss der Ehrentreffer.

SpVgg Ebermannsdorf       0:2 (0:1)       1. FC Rieden
Tore: 0:1 Andreas Weiß (6.), 0:2 Tobias Eichenseer (48.) - Gelb-Rot: (90.+1) Martin Hillen (Rieden), wiederholtes Foulspiel) - Besonderes Vorkommnis: (68.) Matthias Weigert (Rieden) hält Foulelfmeter von Carsten Roth - SR: Manfred Schloderer (FTE Schwandorf) - Zuschauer: 70.

(fsf) Aufgrund der reiferen Spielanlage nahmen die Gäste verdient die Punkte aus Ebermannsdorf mit ins Vilstal. Vielleicht hätte die Partie einen anderen Verlauf genommen, hätte Dominik Meidinger (3.) den Ball völlig frei stehend über die Linie drücken können. Drei Minuten später machte der einsatzfreudige Andreas Weiß nach flacher Hereingabe das 0:1. Nach einer Viertelstunde die große Chance zum Ausgleich: Andreas Hirsch wurde auf die Reise geschickt, umspielte FC-Keeper Alexander Feigl und wurde von diesem von den Beinen geholt. Der Elfmeterpfiff blieb aus. Sechs Minuten nach dem Wechsel dann das 0:2: Ein Drehschuss von Tobias Eichenseer wurde immer länger und sprang vom Innenpfosten ins Tor. Die Hausherren wollten nun den Anschlusstreffer. In der 68. Minute umkurvte Johannes Karzmarczyk den zur Halbzeit eingewechselten Keeper Matthias Weigert und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Carsten Roth scheiterte aber mit seinem Elfmeter am Gästekeeper.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.