FC Amberg gegen den Süd-Bayernligisten Bad Kötzting
Zurück im Winter

Den Spielern des Fußball-Bayernligisten FC Amberg bleibt kaum Zeit zum Ausruhen: Am Freitag kurz vor 23 Uhr kamen die Mannschaft und der Trainerstab in München aus dem einwöchigen Trainingslager im türkischen Side zurück, bereits am Sonntag, 22. Februar, um 16 Uhr steht das nächste Vorbereitungsspiel auf dem Programm. Auf dem Kunstrasenplatz in Ruhmannsfelden treffen die Amberger auf den Süd-Bayernligisten 1. FC Bad Kötzting.

Drittes Spiel in sieben Tagen

Es ist das dritte Spiel binnen sieben Tagen für die Mannschaft von Trainer Timo Rost. In Side gab es zunächst ein 4:0 gegen Wacker Innsbruck, dann am Donnerstag ein 0:2 gegen den FC Zug. "Ein guter Test zum Abschluss des Trainingslagers", sagte Ambergs Sportlicher Leiter Bernd Scheibel, der ein durchwegs positives Fazit zog. Unter optimalen Bedingungen habe man weiter am Feinschliff gearbeitet.

Das Erarbeitete soll nun am Sonntag gegen den im Kampf um den Klassenerhalt steckenden 1. FC Bad Kötzting in die Tat umgesetzt werden. Der Bayernliga-Neuling ist dabei für den FC Amberg ein willkommener und sehr guter Gegner, der, so Scheibel, "uns sicherlich alles abverlangen wird". Denn die Mannschaft von Trainer Peter Gallmaier, aktuell auf Platz 15 der Süd-Gruppe rangierend, war in der Winterpause nochmals auf dem Transfermarkt aktiv und angelte sich die drei tschechischen Neuzugänge Libor Tafat, Michal Ruzicka und Jakub Hamernik. "Wir wollen alle drei schnell integrieren. Sie sollen uns ja weiterhelfen", gab Gallmeier zu Beginn der Vorbereitung aus, in die auch Patrick Lex nach seiner langen Verletzung wieder voll einstieg.

Wie gut die Integration der Neuen schon vorangeschritten ist, zeigten die Bad Kötztinger, die am Samstag, 21. Februar, gegen den Landesligisten SpVgg Ruhmannsfelden antreten, in ihren ersten beiden Testspielen. So wurde der ASV Steinach mit 7:0 vom Platz gefegt und gegen die SpVgg Plattling gab es ein 2:1, wobei der Bayernligist hier reihenweise Großchancen ungenutzt ließ. "Unser Kader ist zwar nach wie vor recht klein, aber es scheint, dass wir Qualität dazu bekommen haben und nun sehr ausgeglichen besetzt sind", war Gallmaier daher positiv gestimmt.

Alle Mann an Bord

Mit einer mehr als positiven Stimmung kehrten auch die Amberger aus der Türkei zurück. Bevor es am Freitagabend wieder Richtung Heimat ging, stand am Vormittag noch eine Trainingseinheit auf dem Programm. "Wir konnten unsere geplanten Dinge gut umsetzen und die Jungs haben super mitgezogen", resümierte Scheibel. Der FC Amberg will gegen Bad Kötzting "sicherlich noch das eine oder andere ausprobieren" und allen Akteuren Spielpraxis verschaffen. Dabei kann Trainer Rost personell aus dem Vollen schöpfen, alle Spieler haben das Trainingslager verletzungsfrei überstanden.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.