FC Amberg gegen Fürth II

Ungewohnter Termin für ein Heimspiel des FC Amberg: Der Regionalliga-Neuling erwartet am Sonntag, 15. November, um 14 Uhr die SpVgg Greuther Fürth II. Die Chancen, dass zum ersten Mal in dieser Saison zwei Siege in Folge gelingen, stehen gar nicht so schlecht.

Zwar haben die Fürther um ihren Trainer Thomas Kleine mit 21 Punkten nur vier Zähler weniger auf dem Konto als die Rost-Elf, doch dieses Bild relativiert sich, wenn man die letzten beiden Partien ausblenden würde. Denn da gewannen die Kleeblätter gegen die beiden Schlusslichter der Regionalliga-Tabelle, Schweinfurt und Augsburg. Deshalb sollte man die Fürther trotz ihrer Punktzahl auch eher der Kellerregion als dem Mittelfeld zurechnen. Bei Amberg kehrt Andreas Graml nach seiner langwierigen Verletzung zurück in den Kader.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.