FC Amberg II zeigt Jetzt-erst-recht-Reaktion - Mit 4:3-Erfolg in Schwarzenfeld zurück auf Platz ...
Nur kurz "ziemlich geknickt"

Genau so hatte sich Trainer Tobias Pinzenöhler das erhofft: Zwei Tage nach den am grünen Tisch verlorenen Punkte (das 4:1 gegen Pfreimd wurde als 0:2-Niederlage gewertet) gewann der FC Amberg II in der Fußball-Bezirksliga Nord das schwere Auswärtsspiel beim Aufsteiger 1. FC Schwarzenfeld mit 4:3 (1:2) und kehrte umgehend zurück auf Platz eins. Es war ein ganz wichtiger Sieg für die Moral der Gelb-Schwarzen, die nach dem Urteil des Bezirkssportgerichts (wir berichteten) "doch ziemlich geknickt" (Pinzenöhler) waren.

Schwarzenfeld ging durch den Ex-Amberger Jeremy Schmidt (29.) mit 1:0 in Führung, ehe Marco Zirngibl nach einer Ecke per Kopf sogar auf 2:0 erhöhte (35.). Erst danach bekam der FCA II die Partie gegen den couragiert auftretenden 1. FCS etwas in den Griff und belohnte sich mit dem 1:2 durch Heiko Giehrl, der in der 36. Minute per Nachschuss zur Stelle war. Zu Beginn der zweiten Hälfte vergab Schmidt die Möglichkeit zum 3:1 (47.). Das bestraften die Gäste umgehend: Binnen vier Minuten drehten der erneut starke Florian Holfelder (55.) und Ibrahim Devrilen (59.) das Spiel. Als Holfelder auf 4:2 (73.) für die Amberger erhöhte, schien die Vorentscheidung gefallen. Doch die nie aufsteckenden Schwarzenfelder kamen durch David Kruppas Kopfball nach einer Schmidt-Flanke auf 3:4 heran (79.) und hatten durch Mathias Messmann (85.) die Chance zum Ausgleich. Mit Glück und Geschick brachte der FC den Sieg aber über die Zeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.