FC Amberg II zeigt Jetzt-erst-recht-Reaktion - Mit 4:3-Erfolg in Schwarzenfeld zurück auf Platz ...
Nur kurz "ziemlich geknickt"

Genau so hatte sich Trainer Tobias Pinzenöhler das erhofft: Zwei Tage nach den am grünen Tisch verlorenen Punkte (das 4:1 gegen Pfreimd wurde als 0:2-Niederlage gewertet) gewann der FC Amberg II in der Fußball-Bezirksliga Nord das schwere Auswärtsspiel beim Aufsteiger 1. FC Schwarzenfeld mit 4:3 (1:2) und kehrte umgehend zurück auf Platz eins. Es war ein ganz wichtiger Sieg für die Moral der Gelb-Schwarzen, die nach dem Urteil des Bezirkssportgerichts (wir berichteten) "doch ziemlich geknickt" (Pinzenöhler) waren.

Schwarzenfeld ging durch den Ex-Amberger Jeremy Schmidt (29.) mit 1:0 in Führung, ehe Marco Zirngibl nach einer Ecke per Kopf sogar auf 2:0 erhöhte (35.). Erst danach bekam der FCA II die Partie gegen den couragiert auftretenden 1. FCS etwas in den Griff und belohnte sich mit dem 1:2 durch Heiko Giehrl, der in der 36. Minute per Nachschuss zur Stelle war. Zu Beginn der zweiten Hälfte vergab Schmidt die Möglichkeit zum 3:1 (47.). Das bestraften die Gäste umgehend: Binnen vier Minuten drehten der erneut starke Florian Holfelder (55.) und Ibrahim Devrilen (59.) das Spiel. Als Holfelder auf 4:2 (73.) für die Amberger erhöhte, schien die Vorentscheidung gefallen. Doch die nie aufsteckenden Schwarzenfelder kamen durch David Kruppas Kopfball nach einer Schmidt-Flanke auf 3:4 heran (79.) und hatten durch Mathias Messmann (85.) die Chance zum Ausgleich. Mit Glück und Geschick brachte der FC den Sieg aber über die Zeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.