FC Edelsfeld im Finale um Klassenerhalt gegen SV Altenstadt
Die letzte Chance

Noch einmal alle Kraft zusammennehmen und Vollgas geben: Nach der Niederlage gegen Königstein (links Tobias Zagel) geht es für den FC Edelsfeld (rechts Simon Meidenbauer) am Sonntag im Alles-oder-Nichts-Spiel in Seugast gegen den SV Altenstadt um den Klassenerhalt in der Kreisliga. Bild: Huber
(frü) Der TSV Königstein (Vizemeister Kreisklasse Süd) hat den Aufstieg geschafft. Der SV Floß (Ost) und der VfB Mantel (West) haben ihn verpasst. Bleiben in der Relegation zur Fußball-Kreisliga noch der FC Edelsfeld und der SV Altenstadt/WN. Die beiden Kreisliga-Zwölften spielen am Sonntag, 7. Juni, um 18 Uhr in Seugast den letzten freien Platz in der Kreisliga aus. Der Verlierer steigt in die Kreisklasse ab.

Der SV Altenstadt/WN qualifizierte sich mit einem 3:1-Sieg gegen Floß für diese Partie, Edelsfeld hatte zunächst ein Freilos und vergab seine erste Chance am Mittwoch gegen den TSV Königstein (1:2). Jetzt bekommt die Elf von Alexander Heldrich eine zweite - und letzte. "Wir müssen diesen Strohhalm einfach ergreifen", sagt der Edelsfelder Spielertrainer, der seiner Mannschaft Mut macht: "Wir sind gut genug. Altenstadt zu besiegen."

Zuversicht macht auch der Auftritt gegen Königstein. "In der ersten Hälfte war es unsere beste Leistung in diesem Jahr. So eine Vorstellung hatten uns nicht viele zugetraut." Nach der Pause, gibt Heldrich zu, sei Königstein dann die bessere Mannschaft gewesen. "Und uns ist auch ein bisschen die Kraft ausgegangen." Kein Wunder: Vier, fünf Spieler des eh schon kleinen Kaders sind seit Wochen angeschlagen, trainieren so gut wie gar nicht. Da wären hohe Temperaturen am Sonntag ein zusätzlicher Nachteil für den FC Edelsfeld, der in diesem Jahr noch kein Spiel gewonnen hat und nach einer "katastrophalen Rückrunde dort gelandet ist, wo wir hingehören": Auf Platz 12 der Kreisliga Süd mit 32:47 Toren und 23 Punkten aus 26 Spielen. Ein Problem zog sich dabei durch die gesamte Saison: "Unsere größte Schwäche ist die Chancenverwertung. Die gegnerischen Abwehrreihen erstarren vor uns nicht gerade in Ehrfurcht."

Ähnlich ist die Bilanz des SV Altenstadt/WN, dem Tabellenzwölften der Kreisliga Nord: 26 Spiele, 26 Punkte, 34:59 Tore. Viel mehr weiß man in Edelsfeld auch nicht über den Gegner. Heldrich: "Ich hab noch nie gegen die gespielt, die noch nie gesehen." So gesehen ist sein Altenstädter Kollege im Vorteil. Florian Lindner nahm den FC im Königstein-Spiel unter die Lupe. Sein Urteil: "Ein spielerisch starker Gegner. Edelsfeld ist ganz sicher schwerer als Floß."
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.