FC-Jugendbereich

Man sei in der komfortablen Lage, im Jugendbereich mit 13 Teams alle Klassen doppelt besetzen zu können, berichtete Jugendleiter Markus Maier und zwar mit Erfolg. Schließlich könne der FC Amberg im Nachwuchsbereich auf lizenzierte Trainer zurückgreifen. Das mache sich bezahlt, dazu komme die Koordination mit der SpVgg Greuther Fürth, was die Aus- und Fortbildung betrifft. Dass mit Adi Schüll ein Jugendkoordinator und mit Andreas Werner ein kompetenter Jugendleiter zur Verfügung stehen, schaffe beinahe ideale Voraussetzungen.

Jetzt sei die Gründung eines Elternbeirates im Jugendbereich in Angriff zu nehmen, die gesetzlichen Vertreter der Jugendlichen sollten Mitspracherecht bekommen. Der FC sei mit führend in der Jugendarbeit, aufgrund des hohen Aufwandes gebe es auch Vorgaben, ließ Maier wissen: Die ersten Mannschaften müssten sich platzieren zwischen den Rängen eins bis drei, die Zweiten auf den Plätzen drei bis fünf - darunter soll es nicht gehen.

Heuer sollen laut Maier "mindestens zwei Mannschaften aufsteigen". "Aktuell liegt die A 1 auf dem 1. Platz und damit voll im Soll, "bei der A 2 läuft es durchschnittlich, die B 1 und B 2 spielen richtig guten Fußball, da läuft es super".

Bei der C 1 sei ein Aufwärtstrend erkennbar, die C 2 stelle in der Kreisliga einen jungen Jahrgang. Die D 1 belege mit einem jüngeren Jahrgang Platz acht, die D 2 "ist absolut top", lobte Markus Maier. Er hoffe, sagte Maier, dass heuer mindestens sechs Spieler den Sprung in die U 23 schaffen und er glaubt daran, "dass Spieler, die wir ausgebildet haben, wieder kommen". (e)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.