FCA: Rost plant den Sieg fest ein

Der FC Amberg hat im Rennen um Platz eins in der Bayernliga Nord während der Woche mit dem 2:2-Unentschieden in Großbardorf nicht für den erhofften Druck auf Aschaffenburg sorgen können. "Das war unglücklich und ist schade. Wir hätten die Chancen zum Sieg gehabt", trauert FC-Trainer Timo Rost dem vergebenen Sieg hinterher, schiebt aber gleich nach: "Ob wir Erster oder Zweiter werden, interessiert uns nicht." Doch egal ob Platz eins oder zwei - ein Heimsieg am Samstag, 9. Mai, um 16 Uhr gegen den Tabellenvorletzten TSV Neudrossenfeld ist fest eingeplant. Dort hatte man sich die Saison anders vorgestellt. Doch der Meister der Landesliga Nordost aus der Vorsaison steht tief im Keller. Platz 17 mit 18 Punkten, die zweitschwächste Defensive der Liga mit 66 Gegentreffern - seit Wochen steht die Relegation fest.

Bei den Ambergern geht am Samstag auch ein Blick nach Weiden, wo Spitzenreiter Aschaffenburg antritt: Zwar konzentriere man sich nur auf das eigene Spiel, sagte Rost, er drück der SpVgg SV an diesem Nachmittag schon die Daumen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.