Fensterscheibe bricht - Dachziegel landen auf Auto
Zerstörerische Böen

In der Sulzbacher Straße ging eine drei mal vier Meter große Schaufensterschaube zu Bruch. Die Glassplitter beschädigten ein Auto. Bild: Steinbacher

Sturmtief Niklas wirbelte am Dienstag auch in Amberg und Umgebung einiges durcheinander. Ob die Böen allerdings zur Höchstgeschwindigkeit auflaufen mussten, um eine Schaufensterscheibe in der Sulzbacher Straße zu Bruch gehen zu lassen, bleibt fraglich.

Denn das Haus in der Sulzbacher Straße, das als illegaler Bordellbetrieb einst für Schlagzeilen sorgte, ist in einem maroden Zustand. Auch die benachbarten Schaufensterscheiben weisen bereits etliche Sprünge auf und wurden nur notdürftig mit Klebeband verkleistert. Einer jungen Frau aus Cham nützt das wohl wenig. Sie hatte ihren BMW-Mini wegen eines Defektes vor dem Schaufenster abstellen müssen. Beim Zersplittern der Scheibe wurden der vordere linke Kotflügel und die Vorderradfelge durch die schweren Glasbrocken zerkratzt. Die Halterin des Wagens rief deshalb die Polizei und hofft auf eine Regulierung des Schadens durch die Versicherung des Hauseigentümers.

Ein weiteres Auto wurde in der Altstadt beschädigt. In der Herrnstraße blies der Wind Dachziegel von einem Gebäude. Die Tontaschen landeten auch auf einem Auto, das am Straßenrand geparkt war. In der ganzen Region brachte der Sturm Bäume zu Fall. Besonders heftig wütete Sturm Niklas nach Polizeiangaben im Bereich Ursensollen. An mehreren Stellen lagen dort Bäume über den Straßen. Betroffen waren auch die Strecken zwischen Ebermannsdorf und Schafhof sowie Paulsdorf und Etsdorf.

Baum auf Stromleitung

Für die Kümmersbrucker Feuerwehr war es am frühen Nachmittag der zweite sturmbedingte Einsatz, als sie zu der Ortsverbindungsstraße Penkhof-Haidweiher gerufen wurde. Dort war eine Kiefer auf eine 20-Kilovolt-Leitung gestürzt. Bis sie abgeschnitten werden konnte musste ein Trupp des Netzbetreibers Bayernwerk abgewartet werden, um die Leitung kurzzeitig außer Betrieb zu nehmen. Dann ging alles ganz schnell. Der Stamm war in Windeseile gekappt und die durchhängende Leitung straffte sich wieder. Unbeschädigt, wie ein Bayernwerk-Mitarbeiter erleichtert feststellte.

___

Weitere Bilder und Berichte im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/niklas
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.