Finanzamt Amberg meldet bestes Jahr seiner Geschichte
Neuer Rekord im Steuer-Reich

Neuer Rekord am Finanzamt Amberg: Mit einem Gesamtaufkommen von über 779 Millionen Euro war 2014 das beste Jahr in der Geschichte der Behörde.

Das Ergebnis steigerte sich von 712 Millionen Euro, die 2013 erzielt wurden, um fast 9,5 Prozent auf diesen neuen Spitzenwert. Gesamteinzahlungen von rund 7,75 Milliarden Euro gingen auf den Konten der Zentralisierten Finanzkasse Amberg ein, jubelt die Behörde am Kirchensteig in einer Pressemitteilung. Darin schlüsselt sie die einzelnen Steuerarten auf:

Lohnsteuer: Von circa 180 Millionen Euro 2013 auf knapp 195 Millionen Euro in 2014 (Steigerung von rund 8,3 Prozent)

Einkommensteuer: Von etwa 65 Millionen auf 68 Millionen Euro 2014 (Steigerung von circa 1 Prozent)

Umsatzsteuer: Von rund 216 auf 248 Millionen Euro in 2014 (Steigerung von 14,8 Prozent)

Körperschaftsteuer: Von etwa 70 Millionen auf 74,5 Millionen Euro 2014 (Steigerung von 6,4 Prozent)

Erbschaftsteuer: Von circa 119 Millionen auf 148,6 Millionen Euro 2014 (Steigerung von 24,8 Prozent)

Besonders erfreulich war laut Finanzamt "die deutliche Zunahme der Lohnsteuer". Denn das heiße, dass im Amberger Bereich auch 2014 weitere Arbeitsplätze entstanden und die Beschäftigten Lohnzuwächse bei einer niedrigen Inflationsrate erhielten. Die kräftige Steigerung der Umsatzsteuer zeige ferner, "dass die Bürger deutlich mehr ihrer verfügbaren Mittel in den Konsum steckten".

Außerdem freut sich die Behörde über den deutlichen Zuwachs bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer: "Hier nutzen 2014 viele Steuerpflichtige die noch bestehende Rechtslage, um durch Schenkungen den Übergang betrieblichen Vermögens auf die nächste Generation steuergünstig zu gestalten."
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.