Firmenchefs trifft man in Discos so gut wie nie. Am Telefon sind sie bisweilen sehr schwer zu erreichen und in der Eisdiele verbietet es der Anstand, sie um ein Praktikum oder einen
Dem Traumjob auf der Spur

Ausbildungsplatz zu bitten. Doch es gibt andere Wege.

Dass es manchmal ganz leicht sein kann, mit seinem künftigen Chef in Kontakt zu kommen, beweist die Volksbank-Raiffeisenbank seit 2011 mit ihrer Bewerbernacht. 17 regionale Firmen mit über 35 Ausbildungsberufen präsentierten sich heuer in den Räumen der Bank. Dem standen auch die Gäste in nichts nach. "So viele wie noch nie", weit über 300 Jugendliche, waren an diesem Abend laut einer Presseinfo gekommen. Ob Handwerk, Beamtenlaufbahn, sozialer oder kaufmännischer Bereich, es boten sich viele Möglichkeiten, in den Genuss einer Beratung zu kommen. Zudem konnten Bewerbungsgespräche in realistischem Umfeld geübt und Bewerbungsunterlagen geprüft werden.

"Jungen Menschen die Chance geben, hier in ihrer Heimat einen Ausbildungsplatz zu finden und somit in der Region bleiben zu können, und den Firmen die Möglichkeit bieten, durch junge motivierte Nachwuchskräfte den Fortbestand ihres Unternehmens für die Zukunft zu sichern - das ist das Ziel unseres Konzepts," erklärte Mario Gebhardt, Organisator und Ausbildungsleiter. Wie in den Vorjahren seien erneut mehrere Praktika vereinbart worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.