Fluglager in Rammertshof: Segelflieger messen sich
Piloten im Anflug

Solche Aussichten werden "Alltag" werden, wenn man im Segelflugzeug 1100 Meter über Amberg fliegt - links ist deutlich das Amberger Ei zu erkennen. Bild: luf
Rund geht es in den kommenden zwei Wochen am Flugplatz. Heute starten die Segelflieger ihr Fluglager. Da sich in den vergangenen Jahre eine Woche als zu kurz erwiesen hat, wird heuer eine zweite drangehängt. Wie jedes Jahr finden sich Stammgäste aus dem oberbayerischen Königsdorf am Flugplatz ein, um von dort aus aufzusteigen und die Oberpfalz von oben zu betrachten. Außerdem hat sich Besuch aus Nordrhein-Westfalen angekündigt. Ebenso werden fünf Schnupper-Piloten die erste Augustwoche nutzen, um sich mit dem Fliegen vertraut zu machen. Und schlussendlich steht den Segelfliegern noch eine Flugscheinprüfung ins Haus.

In der zweiten Augustwoche reist der Nachwuchs an. Von Freitag, 14., bis Sonntag, 16. August, geht in Rammertshof das Bezirksjugend-Vergleichsfliegen über die Bühne. Bei dem Wettbewerb geht es um saubere Starts, perfekte Landeanflüge und punktgenaues Landen. Eine Jury aus erfahrenen Fluglehrern und Piloten beurteilt die drei Wertungsflüge. Der Sieger darf dann 2016 das Vergleichsfliegen ausrichten. Die drei erstplatzierten Piloten qualifizieren sich für den bayerischen Wettbewerb im September in Regensburg. Geboten sind auch Zeltlager, Freilichtkino und Nachtwanderungen. Das Fluglager ist seit Jahren ein wichtiger Bestandteil der Jugendarbeit der Segelflieger.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nordrhein-Westfalen (2260)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.