Flurschäden der Silvesternacht

Die Katerstimmung nach der Silvesterparty kam mit einiger Verspätung. Es dauerte bis zum Abend des Neujahrstages, bis alle Schäden entdeckt waren.

Meist handelte es sich um sinnlose Zerstörungswut. Die Bilanz der Polizei reicht vom abgerissenen Autospiegel über ein eingeworfenes Fenster bis hin zu den schon fast obligatorischen Böllern im Briefkasten.

Es dürfte noch einiges dazukommen: "Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre werden vermutlich im Laufe der nächsten Tage weitere Beschädigungen angezeigt", erklärte Polizeisprecher Peter Krämer am Freitag. Der Reihe nach: In der Silvesternacht hatte ein 26-jähriger Autofahrer seinen BMW auf dem Parkdeck an der Kräuterwiese abgestellt und sich ins Nachtleben gestürzt. Als er sein Fahrzeug am Neujahrstag gegen 15 Uhr abholte, bemerkte er, dass der linke Außenspiegel abgerissen und die Plastikabdeckung des Spiegels auf der gegenüberliegenden Seite zerbrochen worden war. "Der Schaden dürfte bei schätzungsweise 1000 Euro liegen", teilte Krämer mit. Im gleichen Zeitraum dürften Unbekannte drei Werbetafeln eines Secondhandladens in der Bayreuther Straße beschädigt haben. Die Tafeln waren am Gartenzaun angeschraubt. Am Neujahrstag lagen nur noch Trümmerteile herum. Für die Polizei ein Fall sinnloser Zerstörungswut. Schaden: rund 150 Euro.

Fenster eingeworfen

In die gleiche Kategorie fällt wohl ein Vorkommnis an der Moritzstraße. Dort warf jemand in der Silvesternacht mit einer leeren Bierflasche ein Kellerfenster des Gregor-Mendel-Gymnasiums ein. "Aufgrund der Spurenlage kann ein Einbruchsversuch ausgeschlossen werden", heißt es dazu im Polizeibericht. Das etwa 250 Euro teure Fensterglas muss nun ersetzt werden.

In der Ziegelgasse machten sich Feuerwerker offenbar einen Spaß daraus, angezündete Böller in Briefkästen zu werfen. Zwischen Mitternacht und 1 Uhr wurden auf diese Weise drei Post-Behältnisse zerstört. Die Tat sei "im allgemeinen Gekrache" untergegangen und wurde erst am Folgetag angezeigt. Die Hausbesitzerin beziffert den Schaden auf ungefähr 100 Euro.

Das neue Jahr war schon 16 Stunden alt, als jemand in Kümmersbruck die Polizei rief, weil die Glasscheibe eines Schaukastens in der Vilstalstraße eingeschlagen war. Der Schaden hier liegt ebenfalls bei etwa 100 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.